Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / -1 ° Sprühregen

Navigation:
Kabarettherbst 
endet mit 
Severin Groebner

Saisonfinale Kabarettherbst 
endet mit 
Severin Groebner

Mit dem hierzulande (noch) recht unbekannten Severin Groebner endet am Freitag um 20 Uhr im Kulturladen KFZ der 17. Marburger Kabarettherbst.

Voriger Artikel
„Mein Name ist Effi, einfach nur Effi“
Nächster Artikel
Explosives Flüchtlingsdrama

Severin Groebner tritt am Freitag um 20 Uhr im Kulturladen KFZ auf.

Quelle: Matthias Kling

Marburg. Groebner erzählt einen Kabarett-Märchen „Vom kleinen Mann, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf g’schissen hat“. Auf seiner langwierigen Suche tauchen alle auf in seinem Programm: Bauarbeiter und Werbeagenten, Architekten und IT-ler, Politiker und Prostituierte, Konzernchefs und Security-Sheriffs.

Severin Groebner, Träger des österreichischen Kabarettpreises 2013, wirft sich in seinem neuen Solo kopfüber in die Gesellschaft und fragt sich: Was soll das? Wer war das? Und was fällt dem eigentlich ein? Überhaupt: Wer sind eigentlich „die da oben“? Und wenn dort „da oben“ ist, wo hört dann „unten“ überhaupt auf?

Seine Reise führt vom Elend zur Elite, vom Prolo bis zum Polo. Severin 
Groebner gilt als virtuoser Grenzgänger zwischen Humor und Musik, Pointen und Poesie, Genie und Wahnsinn – ach ja, sowie Deutschland und Österreich.

von unseren Redakteuren

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr