Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Jugendliche zeigen eine „Odyssee“

Theaterjugendclub des Landestheaters Jugendliche zeigen eine „Odyssee“

Mitten hinein in ein großes Abenteuer stürzt sich der Theaterjugendclub des Hessischen Landestheaters Marburg: Am Samstag feiert er um 19.30 Uhr in der Galeria Classica Premiere mit Ad de Bonts „Eine Odyssee“.

Voriger Artikel
Zwei junge Musiker auf Erfolgskurs
Nächster Artikel
Disney setzt auf die „Avengers“

Seit September proben 15 Jugendliche „Eine Odyssee“ – ab Samstag geht es auf die große Bühne der Galeria Classica.

Quelle: Hessisches Landestheater

Marburg. 15 Nachwuchstalente im Alter von 13 bis 21 Jahren unter der Regie der Theaterpädagogin Juliane Nowak bringen das Stück von Ad de Bont nach dem antiken Klassiker auf die Bühne.

Vater des Jahres wird der Langzeitreisende Odysseus sicher nicht. 20 Jahre nachdem er Frau und Kind zurückgelassen hat, um in den Krieg zu ziehen, macht er sich auf den Heimweg. Aus drei Perspektiven erzählt die Inszenierung des

Theaterjugendclubs, was Odysseus auf seiner Reise erlebt, was Frau und Kind zu Hause treiben und was die Götter hoch oben im Olymp dazu zu sagen haben.
Odysseus erlebt auf seiner Heimreise spannende Abenteuer; währenddessen zweifelt sein Sohn an der Heldenhaftigkeit des Vaters und versucht, seine Mutter zu einer neuen Ehe zu überreden. Und die Götter wollen natürlich alles lenken und geraten darüber in einen ausgewachsenen Streit. Denn: Zu viele Köche verderben den Brei. Jeder hat seine eigene Vorstellung davon, was geschehen soll.

Themen sind zeitlos und aktuell

Seit dem ersten Treffen im vergangenen September proben die Jugendlichen. Herausgekommen ist eine Inszenierung, bei der Mythologie und Gegenwart aufeinandertreffen. Ihr Ziel: Sinnliches Theater soll sich dabei mit musikalischen und tänzerischen Elementen verbinden.

Zeitlos aktuell sind auch die Themen: Die Verlockung des Fremden und die Sehnsucht nach zu Hause. Besonders intensiv sind diese Gefühle aber im Jugendalter. So ist das Stück gewissermaßen auch die Suche nach dem eigenen Ich – nicht nur für die Figuren des Stücks.

Weitere Vorstellungen sind am 26. April, 28. April und 6. Mai, jeweils um 19.30 Uhr. Karten sind an der Theaterkasse in der Galeria Classica erhältlich. Die Kasse ist montags bis freitags von 9 bis 12.30 Uhr und 15 bis 18.30 Uhr, samstags von 9 bis 12.30 Uhr geöffnet.

von unseren Redakteuren

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr