Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
„Join the Band“ startet mit neuen Ideen

Bandbörse „Join the Band“ startet mit neuen Ideen

Die passende Band finden, eigene Songs schreiben, eine CD machen, unplugged spielen - dieses Jahr steckt noch mehr in „Join the Band“ (JTB) als in den Vorjahren.

Voriger Artikel
Rahmensprengende Bilder in samtigem Schwarz
Nächster Artikel
Tanzen und Schunkeln auf Berliner Art

Bürgermeister Dr. Franz Kahle (von links), Mark Ziemann, Kariona Kupka, Birgit Peulings, Dr. Kerstin Weinbach, Friederike Könitz und Stani Henke von der Jugendförderung stellten das neue Konzept von „Join the Band“ vor.

Quelle: Heiko Krause/Stadt Marburg

Marburg. Vom 5. bis 8. Januar läuft die achte Bandbörse für Kinder und Jugendliche in den Räumen der Musikschule.

Veranstalter sind wie in den Vorjahren die Musikschule Marburg sowie die Fachdienste Kultur und Jugendförderung der Universitätsstadt Marburg. Bürgermeister und Jugenddezernent Dr. Franz Kahle (Grüne) verwies bei der Vorstellung des neuen Konzepts auf den großen Erfolg, den „Join the Band“ in den vergangenen Jahren hatte. Stadträtin und Kulturdezernentin Dr. Kerstin Weinbach (SPD) betonte: „Es ist ein tolles Angebot für die Winterferien, das Gemeinschaftserlebnis steht im Mittelpunkt.“

Eine Schülerbandszene habe es zu Beginn von „Join the Band“ in Marburg praktisch nicht gegeben, berichtete Friederike Könitz vom Fachdienst Jugendförderung. Da habe sich inzwischen viel bewegt, sodass die Organisatoren das Konzept gezielt überarbeitet hätten. „Attraktiver und nachhaltiger“ sei es nun, sagte Gitarrist Mark Ziemann von der Musikschule. Mehrere dreitägige Workshops werden angeboten. Einer der neuen Workshops wird sich im Studio abspielen. Laut Ziemann können dort Demos von Bands aufgenommen werden. Angesprochen werden auch Teilnehmende, die als Tontechniker mitmachen wollen.

Erstmals seien bestehende Bands eingeladen mitzumachen, um sich weiterzuentwickeln. Gleichzeitig können sich Jugendliche anmelden, die eine Band suchen. Bei dem Angebot „Die etwas andere Band“ sollen „normale“ Pop- oder Rockband-Strukturen aufgebrochen werden, beispielsweise mit reinen Gesangscombos.

Angeboten wird zudem ein Band-Coaching für junge Leute, die einmal eigene Songs komponieren und spielen wollen. „Neu ist auch der Einsteiger-Workshop“, sagte Ziemann.

Kariona Kupka und Birgit Peulings vom Kulturamt berichteten, dass die Bandbörse auch inklusiv sein soll. Kontakte gibt es mit der Mosaikschule für Menschen mit Behinderung und der Blindenstudienanstalt. Auch Flüchtlingskinder sollen teilnehmen können.

Am Freitag, 8. Januar, endet „Join the Band“ mit einem Konzert im Kulturladen KFZ.

  • Anmeldung und Information: Gecoacht werden alle Teilnehmer von Lehrkräften des Fachbereichs Popularmusik an der Musikschule. Jugendliche ab zwölf Jahren können sich bis Freitag, 4. Dezember, im Haus der Jugend, Frankfurter Straße 21, Telefon 06421/2011267, anmelden. Anmeldungen müssen schriftlich vorliegen und sind erst verbindlich, wenn sie von der Jugendförderung bestätigt worden sind. Das Anmeldeformular kann unter www.bandboerse-marburg.de heruntergeladen werden; dort gibt es auch weitere Informationen. Die Teilnahme kostet 50 Euro, für Stadtpassinhaber 30 Euro.
  • Wer inhaltliche Fragen zu den Workshops hat oder wissen möchte, welcher Workshop am besten zum eigenen Vorankommen passt, der kann sich unter coach@bandboerse-marburg.de an das Team wenden.
  • „Join the Band“ wird unterstützt von Musik Meyer, Cineplex sowie KFZ und findet in der Musikschule, Am Schwanhof 68, statt.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr