Volltextsuche über das Angebot:

34 ° / 16 ° Gewitter

Navigation:
Jahresausklang mit barocken Kompositionen

Marburger Schlosskonzerte Jahresausklang mit barocken Kompositionen

Feinste barocke Delikatessen gibt es beim Jahresabschlusskonzert der Reihe „Marburger Schlosskonzerte“.

Voriger Artikel
Leben wie auf einer Achterbahnfahrt
Nächster Artikel
Eine Reise ins bunte „La La Land“

Ein hochkarätiges Trio gestaltet das Jahresabschlusskonzert der Marburger Musikfreunde.

Quelle: privat

Marburg. In Kooperation mit dem Marburger Geschichtsverein präsentieren die Marburger Musikfreunde am Freitag, 30. Dezember, ab 19 Uhr im Landgrafensaal des Hessischen Staatsarchivs Marburg ein hochkarätig besetztes Trio mit Martin Jopp an der Barockvioline, Christian Zincke an der Viola da Gamba und Anne Marie Dragosits am Cembalo.

Jopp ist Solist und Konzertmeister verschiedener Barockorchester, Dragosits ist Professorin für Cembalo an der Musikhochschule Linz, und Zincke ist Dozent für Viola da Gamba und Leiter des Ensembles „Echo du Danube“.

Das Programm des ersten Konzertteils umfasst vornehmlich Werke von Komponisten wie Schmelzer, Bertali und Froberger, die am Wiener Hof und in Norditalien wirkten, während nach der Pause mit Westhoff, Finger und Krieger mehrheitlich Komponisten der deutschen Schule erklingen werden. Neben klassischen Kompositionen des Barock erklingen auch heitere programmatische Werke, in denen Imitationen tierischer und menschlicher Laute und Gemütszustände kompositorisch verarbeitet wurden.

  • Karten reservieren kann man unter karten@marburger-schlosskonzerte.de. Sie sind auch erhältlich bei Marburg Stadt und Land Tourismus im Erwin-Piscator-Haus, bei der OP-Geschäftsstelle im Schlossberg-Center, im OP-Verlagshaus im Franz-Tuczek-Weg 1 und im Musikhaus am Biegen.
 
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr