Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Im Zentrum 
steht das Herz

OP-Lesesommer Im Zentrum 
steht das Herz

Das wichtigste Organ im menschlichen Körper ist für Johannes Hinrich von Borstel wahrlich eine Herzensangelegenheit.

Voriger Artikel
Spanierin kämpft 
um ihre Wurzeln
Nächster Artikel
Klassiker als Comic
Quelle: Ullstein Verlag

Zum Medizinstudium verschlug es ihn nach Marburg und hier entdeckte er im Hessischen Landestheater seine Leidenschaft für den Science Slam.

2015 wurde er sogar Deutsche Vizemeister. In nur zehn Minuten erklärt er unterhaltsam und informativ Teile seiner molekularkardiologischen Dissertation.

In „Herzrasen kann man nicht mähen“, hat von Borstel etwas mehr Platz und erläutert verständlich, wie und warum es zu Herzproblemen kommen kann.

von Mareike Bader

 
Leseprobe

Ein Herzinfarkt war der Grund dafür, dass ich meinen Opa Hinrich nie kennenlernen durfte. Über ein Jahrzehnt vor meiner Geburt starb er, nachdem er unter Schmerzen in der Brust und mit Atemnot zusammengebrochen war. Jedes Mal, wenn ich sein großes Schwarzweißbild im großmütterlichen Wohnzimmer sah, fragte ich mich, wie es wohl gewesen wäre, ihn kennenzulernen. Dabei sah er auf den Bildern im Familienalbum doch so stark aus! Ich verstand nicht, wie eine so kleine Sache solch einen Mann umhauen konnte.

  • Johannes Hinrich von Borstel: „Herzrasen kann man nicht mähen“, Ullstein Verlag, 301 Seiten, 16,99 Euro.
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr