Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Hexen, Space-Kids und pubiertierende Mädchen

OP-Kinderbuchtipps Hexen, Space-Kids und pubiertierende Mädchen

Diesmal stellen wir Ihnen diese Kinder- und Jugendbücher vor: „Petronella Apfelmus. Schneeballschlacht und Wichtelstreiche“ von Sabine Städing, „Space Kids“ von Andreas Schlüter sowie „Wenn das Leben dich nervt, streu Glitzer drauf“ von Mara Andeck.

Voriger Artikel
Landestheater zeigt "Die Schöne und das Biest"
Nächster Artikel
Eindrucksvolle Fotos 
begleiten durch das Jahr
Quelle: Boje-Verlag (2), dtv junior

Winterabenteuer mit netter Hexe

Das gibt es in dieser Form wohl nur selten: Der Boje-Verlag ist so überzeugt von seiner kleinen Hexe „Petronella Apfelmus“, dass er für das neue Buch „Schneeballschlacht und Wichtelstreiche“ eine „Geld-zurück-Garantie“ gibt. Sollte dem Kind oder dem Vorlesenden das Buch wider Erwarten nicht gefallen haben, wird der Verlag den Ladenpreis erstatten. Kaum zu glauben, aber wahr.

Vermutlich muss sich der Verlag ohnehin keine Sorgen machen. Die kleine Hexe Petronella Apfelmus hat sich vor knapp eineinhalb Jahren zum ersten mal in die Herzen ihrer kleinen Leser gezaubert: „Schneeballschlacht und Wichtelstreiche“ ist jetzt das dritte Abenteuer aus der Feder von Sabine Städing, lockerleicht und kindgerecht erzählt und versehen mit netten Schwarz-Weiß-Illustrationen von Sabine Büchner.

Mit Petronella und ihren beiden kleinen Freunden Lea und Luis hat sie bezaubernde Kinderbuchhelden geschaffen. Rechtzeitig 
vor Weihnachten ist ein Winterbuch erschienen: Petronella richtet die Wohnung in ihrem Apfel weihnachtlich-gemütlich her, denn sie erwartet Besuch von ihren beiden Schwestern. Unterdessen jedoch hat sich im Müllerhaus ein Weihnachtswichtel eingerichtet. Der ist allerdings ziemlich frech.

  • Sabine Städing: „Petronella Apfelmus. Schneeballschlacht und Wichtelstreiche“, 
 Boje-Verlag, 206 Seiten, 12,99 Euro. Das von Nana Spier gelesene Hörbuch auf Doppel-CD ist bei Lübbe-Audio erschienen und kostet 12,99 Euro (ab 8 Jahren).
 

Neue Sci-Fi-Reihe:
 „Space Kids“

Mit den „Space Kids“ startet der versierte Kinderbuchautor Andreas Schlüter eine neue Abenteuer-Reihe für Jungs und Mädchen im Alter ab etwa 10 Jahren. Schlüter setzt ganz auf Spannung und Action – wie in seiner populären Reihe „Level-4“ oder „Die HafenDocks“. Vier Kinder – Perry, Lea, Marvin und Emily – gehen gemeinsam baden und finden sich plötzlich auf einem riesigen Raumschiff im Jahr 2200 wieder, wo sie VIUA erwartet, eine künstliche Intelligenz. Sie sollen einen vermeintlich unbewohnten Planeten erforschen, der als künftige Heimat dienen soll. Es geht um nichts weniger als die Rettung der Menschheit. Bald stecken die vier Kids in 
einem spannenden Abenteuer.

  • Andreas Schlüter: „Space Kids“, dtv junior, 269 Seiten, 12,95 Euro (ab 10 Jahren).
 

Für Mädchen 
in der Pubertät

Tess ist 14 und – wie viele Teenies in ihrem Alter – manchmal ganz schön genervt. Im Sommer geht es nämlich nicht an den Strand, stattdessen steht ein Umzug an. Mara Andeck gibt mit dem Titel ihres Romans den locker-leichten Tenor vor: „Wenn das Leben dich nervt, streu Glitzer drauf“. Tess trifft nämlich auf Mika, 
einen finnischen Austauschschüler. Doch damit fangen ihre Probleme erst richtig an. Der Roman richtet sich an Mädchen mitten in der Pubertät.

  • Mara Andeck: „Wenn das Leben dich nervt, streu Glitzer drauf“, , 236 Seiten, 12,99 Euro (ab 13 Jahren).

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr