Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Herta Müller spricht über ihr Leben

OP-Buchtipp Herta Müller spricht über ihr Leben

Vergangene Woche beeindruckte die Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller hunderte Zuhörer in der Aula der Alten Universität.

Voriger Artikel
Ein Kometenschweif aus Obertönen
Nächster Artikel
Mörderische Verschwörung in Hessen

Herta Müller in der Alten Aula der Philipps-Universität Marburg.

Quelle: Florian Gaertner

Wer die in Rumänien geborene Autorin mit deutschen Wurzeln näher kennen lernen will, dem sei das Buch „Mein Vaterland war ein Apfelkern“ empfohlen. Das Buch ist das Resultat eines langen Gesprächs der Schriftstellerin mit Angelika Klammer. Sehr offen spricht Herta Müller über ihren Weg, über ihre Kindheit in Rumänien, wo sie Kühe hütete, über ihre Arbeit in einer Maschinenfabrik, über den Geheimdienst Securitate und die unzähligen, stundenlangen Verhöre, über ihren Weg zum Schreiben und ihre erste Begegnung mit den Westen, wo sie sich nicht traute, glücklich zu sein. Dieses Buch ist der ideale Einstieg in die literarische Welt von Herta Müller, es erklärt sie.

  • Herta Müller: „Mein Vaterland war ein Apfelkern“, Hanser-Verlag, 239 Seiten, 19,90 Euro.

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das Schreiben hat die Angst gezähmt

Das Interesse war riesig, die Aula der Alten Universität schon seit Tagen ausverkauft: Marburg wollte die Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller hören. Es wurde eine beeindruckende Veranstaltung.

mehr

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr