Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Große Bühne für kleine Künstler

Waggonhalle Große Bühne für kleine Künstler

Grundschulkinder zeigen ein selbst erarbeitetes Theaterstück.

Voriger Artikel
Kunstmuseum plant Werbe-Offensive
Nächster Artikel
Literaturpreis für Marburger Lehrer

Handgemacht ist auch das Plakat der Schüler.

Quelle: Privatfoto

Marburg. Ganz schön gruselig geht es zu in dem Theaterstück „Thommys und Annikas Albtraum“, das am Sonntag, 23. November, um 15 Uhr in der Waggonhalle zu sehen ist. Wenn Thommy und Annika mal wieder Langeweile haben, vertreiben sich die beiden ihre Zeit mit Computerspielen und Gruselfilmen. Was auf den ersten Blick viel Spaß macht und die Langeweile vertilgt, erzeugt nachts Alpträume. Sobald es dunkel wird, schleichen die Ninjas und Vampire, die gerade noch auf dem Bildschirm zu sehen waren, um das Bett herum und jagen den beiden große Angst ein.

Doch zum Glück ist da ja noch ihre mutige Freundin Pipi, die sich den bösen Geistern entgegenstellt. 21 Grundschüler haben zusammen mit der Theaterpädagogin Sabine Kröning diese Geschichte von Annika und Thommy konzipiert. Als krönenden Abschluss bringen die jungen Schauspieler der Theater-AG der Astrid-Lindgren-Schule ihr Stück auf die Bühne. Am Dienstag zeigten sie es bereits ihren Schulkameraden. Den jungen Zuschauern hat die Inszenierung sichtlich gut gefallen.

Bei der Frage, ob die kleinen Darsteller mit ihrer ersten Aufführung ebenfalls zufrieden waren, gibt es eine klare Antwort: Der Spaß am Spiel hat die zuvor noch große Aufregung schnell zerstreut. Auch Sabine Kröning betont: „Es kommt nicht darauf an, wie viele Pannen man macht, sondern wie man damit umgeht“.  In erster Linie geht es jedoch darum, dass die Schüler Freude an den Proben und den Aufführungen haben. Sabine Kröning spricht von einer großen Entwicklung, die die Schüler während der Probenzeit durchlaufen sind.

von Caroline Stockmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr