Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Gewinner besuchen die OP

Fotowettbewerb „Blende“ Gewinner besuchen die OP

Porträts in Schwarzweiß, Aufnahmen mit dem Makroobjektiv, beeindruckende Naturbilder oder Fotos zum Thema „Guten Appetit“– die Blende-Gewinner 2014 präsentieren noch einmal ihre Bilder.

Voriger Artikel
Das Beste aus zwei Welten
Nächster Artikel
Der Graf rockt noch einmal die Arena

Die Blende-Gewinner im Garten der OP mit Chefredakteur Christoph Linne (links) und Kulturredakteur Uwe Badouin (Zweiter von rechts): Anni Röhrkohl (vorne von links nach rechts), Selina Schneider, Franziska Lemmer, Aljosha Brack und Jannis Thurn, Jonas Hühn (hintere Reihe, Zweiter von links), Sabrina Hilmer, Christiane Rothmann in Vertretung für Ingrid Martini, Werner Liese und Nicholás Saracchini (rechts).

Quelle: Tobias Hirsch

Marburg. Das war ein erfolgreiches Jahr: Bei der Blende 2014 haben gleich vier Hobbyfotografen aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf in der bundesweiten Endausscheidung gewonnen. Aus einer Bilderflut von 80 000 Einsendungen sind die vier Aufnahmen unter den besten 120: Anni Röhrkohl belegte den 10. Platz, Aljosha Brack erreichte den 53. Platz, Platz 80 machte Jonas Hühn und Nicolás Saracchini belegte Platz 115.

Am Donnerstag kamen sie alle zur Preisübergabe im Verlagsgebäude der Oberhessischen Presse zusammen: Die Gewinner der bundesweiten Endausscheidung, die Sieger des OP-Blende-Wettbewerbs und die jugendlichen Hobbyfotografen, die bundesweit einen Sonderpreis erhielten.

Das war ein erfolgreiches Jahr: Bei der Blende 2014 haben gleich vier Hobbyfotografen aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf in der bundesweiten Endausscheidung gewonnen.

Zur Bildergalerie

OP-Chefredakteur Christoph Linne und Kulturredakteur Uwe Badouin gratulierten den Gewinnern und überreichten die Preise. „Auch in diesem Jahr waren wieder viele beeindruckende Bilder dabei und wir freuen uns über die talentierten Hobbyfotografen in unserer Region, die am Blende-Wettbewerb teilnehmen“, sagte Christoph Linne.

Besonders erfreulich war auch wieder die Teilnahme der Jugendlichen aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf in der Kategorie „Guten Appetit!“. Die Teilnahme für die jungen Hobbyfotografen lohnt sich ganz besonders, denn sie nehmen automatisch an einer Verlosung teil und haben gute Chancen auf einen Sonderpreis. Beim Blende-Wettbewerb 2014 erhielten Selina Schneider, Franziska Lemmer und Aljosha Brack einen Sonderpreis für ihre Bilder.

Themenausblick 2015

Mit der Preisübergabe endet Blende 2014, und der Fotowettbewerb 2015 startet mit den neuen Themen „Zahn der Zeit – Ästhetik des Verfalls“, „Naturschönheiten“ und „Nachtaufnahmen/Wenig Licht“. Das Sonderthema für Jugendliche bis 18 Jahre lautet in diesem Jahr „Auf der Straße“.

Ästhetik des Verfalls: Ein Blick auf die Vergänglichkeit ist vielseitiger als mancher beim ersten Lesen denkt. Das Thema „Zahn der Zeit – Ästhetik des Verfalls“ gibt Hobbyfotografen viel Raum zum Interpretieren und Spielen mit der Gestaltung.

Naturschönheiten: Beeindruckende Landschaften, dramatische Wetterereignisse und wunderschöne Aufnahmen in der Natur. Der Kreativität sind beim Thema „Naturschönheiten“ keine Grenzen gesetzt. Als Panoramaaufnahme oder ganz klein im Makrobereich – Naturschönheiten gibt es überall zu finden.

Nachtaufnahmen: Auch mit wenig Licht entstehen attraktive Bilder. Das Thema „Nachtaufnahmen/Wenig Licht“ verlangt den Hobbyfotografen aber auch viel technisches Geschick ab, damit auch in der Dunkelheit schöne Fotos entstehen.

Auf der Straße: Hektischer Berufsverkehr, Menschen schlendern auf dem Fußweg oder eilen zum Bus und im Café trifft man sich zum Entspannen. Bei den jugendlichen Hobbyfotografen ist bei Blende 2015 eine gute Beobachtungsgabe zum Thema „Auf der Straße“ gefragt.

von Carolin Acker

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr