Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Gemündener Konzertagentur Depro wächst weiter

Große Konzerte mit Adel Tawil Gemündener Konzertagentur Depro wächst weiter

Die Gemündener Konzertagentur Depro Concert mischt zunehmend im Konzert der Großen mit. Populäre Künstler und Gruppen wie „Santiano“ und „Adoro“ füllen die Hallen. Jetzt präsentieren sie Adel Tawil.

Voriger Artikel
Junge Talente geben Konzert
Nächster Artikel
Film-Star singt bei Hof-Festival

Am Samstag stand Adel Tawil nich bei „Wetten, dass...?“ auf der Bühne. Demnächst präsentiert ihn das Gemündener Konzertunternehmen Depro in Frankfurt und Butzbach.Foto: Marius Becker

Quelle: Marius Becker

Marburg. Marburg. Das Gemündener Unternehmen Depro Concert hat sich den Senkrechtstarter des noch jungen Jahres 2014 „geangelt“. Depro hat einen Vertrag mit Adel Tawil über zwei große Shows abgeschlossen und organisiert und präsentiert den 35 Jahre alten Musiker aus Berlin am 11. April in der Frankfurter Festhalle und am 18. Juli Open Air im Schlosshof Butzbach. Die Kapazität: 6000 Besucher in Frankfurt und 7000 Besucher im Schlosshof Butzbach.

Die Verträge signalisieren, dass die Konzertagentur Depro weiter wächst. Dabei gab es einmal eine Zeit, da wollte Depro-Geschäftsführer Michael Deuker eigentlich aufhören mit dem ebenso umkämpften wie nervenaufreibenden Konzertgeschäft. Der große Fritz Rau hatte Deuker in den 1980er Jahren Türen geöffnet, hatte ihm das Geschäft gezeigt.

2006 kam die Kehrtwende, Deuker übernahm wieder die Geschäfte der Konzertagentur. Seither geht es stetig bergauf. War der Name Depro zu Beginn vor allem eng mit Schlager und volkstümlicher Musik verknüpft, so hat sich dies längst geändert. Das Schlager-Genre wird von Depro weiter vertreten, so organisiert das Gemündener Unternehmen etwa die komplette Jubiläumstournee von Marianne & Michael, die am 13. März in Stadtallendorf startet. Doch ist das Angebot längst sehr viel weiter gefächert.

Rund 200 Shows organisiert Depro pro Jahr, sagte Pressesprecher Christian Schmidt. Bundesweit. Comedy, Schlager, Pop und Rock. Das 1500 Zuschauer fassende Rhein-Main-Theater in Niedernhausen wird exklusiv von Depro betrieben. In dem ehemaligen Musical-Theater treten Stars wie Udo Jürgens, José Carreras oder Reinhard May auf.

In Stadtallendorf verhandelt Depro seit Wochen mit der Stadt über einen ähnlichen Betreiber-Vertrag über die Stadthalle, die von der umbaubedingten Schließung der Marburger Stadthalle erheblich profitiert.

Hinzu kommt ein Veranstatungsservice und das Verleihen von Bühnenequipment: „Welches Unternehmen hat denn schon 20000 aufklappbare Samsonite-Stühle“, sagte Depro-Sprecher Schmidt.

Adel Tawil ist ein Glücksfall für das Gemündener Unternehmen, denn der in Berlin als Sohn eines Ägypters und einer Tunesierin geborene Musiker startet derzeit mit seinem Solo-Debüt „Lieder“ durch im deutschen Popgeschäft. Tawil, für den „Deutschland das allergeilste Land ist“, hat alle Höhen und Tiefen des Popgeschäfts erlebt: Er war als ehemaliges Mitglied der Boyband „The Boyz“ am Boden zerstört und gemeinsam mit Annette Humpe mit dem Duo „Ich + Ich“ ganz weit oben. Jetzt ist der Echo-Preisträger wieder ganz weit oben angekommen: Am Samstag war er Gast in „Wetten, dass..?“. Das Album „Lieder“ sei „das erste eigene Ding, nach Jahren, das, was ich immer erreichen wollte“.

Dass Depro Concert Veranstaltungen in dieser Größenordnung locker meistern kann, haben die 12 Mitarbeiter schon mehrfach unter Beweis gestellt: 2001 präsentierte Depro Peter Maffay vor 15000 Fans Open Air in Stadtallendorf, ein Jahr später vor 20000 Zuschauern in Willingen. Und Maffays Show „Tabaluga“ sahen 2003 in der Frankfurter Festhalle 50000 Menschen.

Großproduktionen sind ebenfalls „Adoro“ am 8. März in der Wetzlarer Rittal-Arena und am 11. März in der Frankfurter Alten Oper sowie die Open-Air-Konzerte am 29. August mit „Santiano“ und am 30. August mit Uriah Heep & Co in Stadtallendorf.

Seit einigen Jahren tritt Depro auch als Theaterproduzent in Erscheinung, erst bei den Schlosssfestspielen in Rauischholzhausen und seit vergangenem Jahr bei den Schlossfestspielen in Amöneburg.

In diesem Jahr soll dort mit dem populären Musical „My Fair Lady“ der Durchbruch für das Festival gelingen, das vom 15. Juli bis 3. August gespielt werden soll.

Karten für das Adel-Tawil-Open-Air in Butzbach und das Konzert in Frankfurt sowie fast alle anderen Veranstaltungen gibt es unter anderem in den OP-Geschäftsstellen im Schlossberg-Center und im Franz-Tuczek-Weg sowie über Telefon 06453 / 912470. Weitere Infos im Internet unter www.depro-concert.de.

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr