Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Gedichte teilen beim „Poetischen Herbst“


Rezitationen bei „Literatur um 11“ Gedichte teilen beim „Poetischen Herbst“


Zum ersten Mal ruft die Neue Literarische Gesellschaft (NLG) in Kooperation mit dem Fachdienst Kultur der Universitätsstadt Marburg dazu auf, am „Poetischen Herbst“ teilzunehmen.

Voriger Artikel
Finsterbusch-Trio im Schloss
Nächster Artikel
Pfeif mir das Lied vom Tod

Die Neue Literarische Gesellschaft sammelt Bewerbungen für „Literatur um 11“.

Quelle: BirgitH / pixelio.de

Marburg. Alle Marburgerinnen und Marburger sind eingeladen, bei zwei Veranstaltungen von „Literatur um 11“ im Café Vetter ihr Lieblingsgedicht vorzutragen. Schirmherrin des „Poetischen Herbstes“ ist die Marburger Stadträtin und Kulturdezernentin Dr. Kerstin Weinbach.

Die Gelegenheit, das eigene Lieblingsgedicht zu teilen, bieten die beiden Poesie-Veranstaltungen im Café Vetter, am Sonntag, 18. Oktober, und am Sonntag, 15. November. Beginn ist an beiden Tagen um 11 Uhr.

Bis zu zwölf Gedichte werden jeweils bei einem Termin vorgetragen. Die Rezitatoren können frei sprechen oder auch ablesen. Die Gedichtvorträge werden von einem Filmteam aufgenommen, wenn die Akteure zustimmen. Die Aufnahmen werden nach Klärung des Copyrights der Gedichte bei „You Tube“ eingestellt, damit eine größere Zahl von Menschen Zugang zu ihnen erhält.

Wer ein Gedicht vorstellen möchte, bewirbt sich bei der Neuen Literarischen Gesellschaft, Aulgasse 4, 35037 Marburg oder per Mail an Ludwig.legge@web.de .

In der Bewerbung müssen Gedicht sowie Autor oder Autorin genannt werden. Eigene Gedichte können nicht präsentiert werden. Angeben müssen die Teilnehmenden außerdem Namen, Adresse, Mailadresse und eine Telefonnummer. Einsendeschluss ist der 30. September.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr