Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Freudensprünge mit „Fantasy“

Schlager-Duo trat im Erwin-Piscator-Haus auf Freudensprünge mit „Fantasy“

1000 bestens gelaunte Besucher erleben das erfolgreiche Entertainer- und Schlager-Duo „Fantasy“ 150 Minuten lang im restlos ausverkauften Erwin-Piscator-Haus.

Voriger Artikel
Gewitzter Klischee-Franzose
Nächster Artikel
Viel Theater für nichts?

Das Duo „Fantasy“ sorgte zweieinhalb Stunden lang für fantastische Stimmung. Dabei flirteten Freddy und Martin mit den Damen 
im Publikum, verteilten rote Rosen und nahmen sich auch mal selbst auf die Schippe.

Quelle: Nadine Weigel

Marburg. Die beiden „Himmelsstürmer“ Freddy März und Martin Marcell lieferten auf ihrer großen „Freudensprünge-Live-Tour 2016“ eine perfekte Show ab und überzeugten ihre Fans von der ersten Minute an.

Das Erwin-Piscator-Haus platzte aus allen Nähten, als das aktuell erfolgreichste deutschsprachige Schlager-Duo aus Nordrhein-Westfalen auf den Brettern, die auch für sie die Welt bedeuten, erschien. Mit dem Eröffnungssong „Diese Nacht soll nie enden“ wurden die Besucher auf dem Abend eingestimmt.

Was folgte, waren weitere Ohrwürmer wie „Du bist so schön“, „Mehr von Dir“, „Eine Insel in den Wolken“, oder „Blinder Passagier“. Aber auch Schlager wie „Ich bin ein König in der Nacht“ oder „Endstation Sehnsucht“, mit dem Freddy und Martin ihren ersten großen Fernsehauftritt bei Florian Silbereisen hatten, trugen zur guten Stimmung bei.

Gastauftritt für Freddys Sohn

Die Fans, die sich längst ihren Platz am Bühnenrand gesichert hatten, kannten jede Textzeile, 
begleiteten die Hits der vierfachen Echo-Preisträger mit 
erhobenen Armen und rhythmischem Klatschen. Der von Dieter Bohlen produzierte Mega-Hit „Wenn du mir in die Augen schaust“ oder „Eine Nacht mit dir im Paradies“ folgten und rissen das überwiegend ältere Publikum ebenfalls zu Beifallsstürmen hin.

Aber auch nachdenklichere Lieder wie „Ist da irgendwo ein Engel heute Nacht“, kamen bei den Fans sehr gut an. „Fantasy“, das ist für Schlagerfreunde Spaß pur – einfühlsame Melodien und tanzbare Musik, 
bei der es keinen auf dem Platz hält. Auch Freddys Sohn Sandro hatte einen Auftritt und trug mit Maria Voscania „Gefallener Engel“ vor. Entdeckt wurden „Fantasy“ übrigens von der ungekrönten Schlager-Königin Andrea Berg.

Dem Schlager-Duo ist auch der direkte Kontakt zu den Fans wichtig. Freddy und Martin flirteten charmant, nahmen 
Geschenke entgegen, verteilten rote Rosen an die Damen und nahmen zudem sich und ihr Publikum auch mal selbstironisch auf die Schippe.

Der zweite Teil des Abends wurde mit dem Lied „Wer will uns die Liebe verbieten“ eingeleitet. Mit „Ich war noch nie mit dir in San Francisco“ sorgten die beiden Schlagersänger später für noch mehr Begeisterung.

Erst nach mehreren Zugaben wie „Ein weißes Boot“, „Darling“ und schließlich noch einem Hit-Medley wurden die beiden von „Fantasy“ von ihren Fans mit stehenden Ovationen von der Bühne entlassen.

von Herbert Lenz

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr