Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regen

Navigation:
OP zeichnet ihre Blende-Gewinner aus

Fotowettbewerb OP zeichnet ihre Blende-Gewinner aus

Seit den 1980er Jahren 
beteiligt sich die Ober­hessische Presse an dem Fotowettbewerb Blende. Am Mittwochabend wurden die zwölf Preisträger des Jahres 2016 geehrt.

Voriger Artikel
Von Frauen, Männern und Hunden
Nächster Artikel
Zwischen Dame und Mädchen

Strahlende Sieger: OP-Geschäftsführerin Ileri Meier (von links) und OP-Kulturredakteur Uwe Badouin übergaben die Preise an die zwölf Blende-Sieger, die stolz ihre Medaillen präsentieren.

Quelle: Nadine Weigel

Marburg. OP-Geschäftsführerin Ileri Meier und Kulturredakteur Uwe Badouin zeichneten 
die Gewinner des OP-Wettbewerbs aus. „Unser Dank gilt allen Einsenderinnen und Einsendern, die uns Jahr für Jahr ihre schönsten Bilder zusenden und vor allen Dingen so zahlreich an diesem Wettbewerb teilnehmen. Das gibt uns das 
sichere Gefühl, dass der OP-Blende-Wettbewerb in unserem Landkreis einen festen Platz eingenommen hat und damit nicht mehr wegzudenken ist“, betonte Ileri Meier.

Aljosha Brack aus Ebsdorfergrund, Emely Wack aus Marburg und Manuel Greim aus Marburg nahmen am Mittwoch ihre Preise in der Jugendkategorie „Lebensgefühl Jugend 2016“ entgegen.

Die Erwachsenenkategorie „Magie des Alltags“ gewannen Armin Köhler aus Rauschen­berg, Thomas Dimroth aus Marburg und Bodo Langner aus Marburg. Die Preise in der Kategorie „Schätze der Region“ gingen an Jonas Hühn aus Marburg, Michael Wagner aus 
Marburg und Oliver Haupt aus Amöneburg. In der Kategorie „Doppelt gesehen – Spiegelungen“ wurden Frank Kremer aus Marburg, Sylvia Heinis aus Marburg und Thomas Hankel aus Marburg ausgezeichnet. Die Gewinner erhielten Medaillen in Gold, Silber und Bronze, Urkunden sowie Geld- und Sachpreise.

Dimroth belegt bundesweit Platz 29

Jeder Preisträger stellte sein Siegerfoto vor, erklärte, wo und wie es entstand. Deutlich wurde dabei, welche Mühen manche für ein Foto auf sich nehmen, und auch, dass man manchmal einfach etwas Glück für ein gutes Foto braucht.

An dem Blende-Wettbewerb 2016 der Oberhessischen Presse hatten sich rund 600 Amateurfotografinnen und -fotografen beteiligt. Die OP wiederum ist einer von rund 50 deutschen Zeitungsverlagen, die Blende 
gemeinsam mit dem Unter­nehmen „Prophoto“ zu einem der größten europäischen Wettbewerbe für Amateurfotografen machen, bei dem rund 80.000 Fotos eingehen. Juriert werden sie erst in den Redaktionen, die ihre preisgekrönten Fotos dann weiterleiten zur Prophoto-Jury.

Bundesweit haben OP-Teilnehmer wieder gut abgeschnitten: Thomas Dimroth belegte bundesweit Platz 29, Michael Wagner Platz 80 und Oliver Haupt Platz 89. Alle Preisträger wurden und werden noch in ausführlichen Porträts im OP-Magazin am Wochenende vorgestellt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr