Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Finleys Welt, Bärenausflug und Neues von Wahl

OP-Kinderbuchtipps Finleys Welt, Bärenausflug und Neues von Wahl

Diesmal stellen wir Ihnen diese Kinder- und Jugendbücher vor: „Goodbye Bellmont“ von Matthew Quick, „Ausflug mit Bär“ von Constanze Semidei und Volker Fredrich sowie „Sturmland. Die Reiter“ von Mats Wahl.

Voriger Artikel
Intergalaktischer Berlin-Roman
Nächster Artikel
Mehr Blut, mehr Sex, mehr Witz

„Goodbye Bellmont“, „Ausflug mit Bär“ und „Sturmland. Die Reiter“.

Quelle: dtv-Verlag, Tulipan-Verlag, Hanser-Verlag

Wunderbarer
 Jugendroman

Die Welt, in der Finley aufwächst, ist nicht gerade die, die man einem Heranwachsenden wünscht. Er wohnt in Bellmont, einer Stadt, deren Alltag von Drogen und rivalisierenden Gangs geprägt ist.

Finley lebt mit seinem Vater und seinem Großvater, der die Beine verloren hat, zusammen. Das Geld reicht nur für das Nötigste. Doch Finley klagt nicht. Er ist ein wohlerzogener, hilfsbereiter, introvertierter Junge, der Basketball über alles liebt.

Als sein Trainer ihn bittet, sich um Russ Allen zu kümmern, der nach der Ermordung seiner Eltern in einer Scheinwelt lebt, sagt er zu, obwohl er weiß, dass Russ ein begnadeter Basketballer ist und er seinen Platz im Team verlieren könnte.

Matthew Quick hat mit „Goodbye Bellmont“ einen eindringlichen, melancholischen und wunderbaren Jugendroman über junge Menschen auf der Suche nach einem Platz im Leben geschrieben. Quick wurde bekannt durch seinen von Hollywood verfilmten Roman „Silver Linings“.

  • Matthew Quick: „Goodbye Bellmont“, dtv-Verlag, 256 Seiten, 16,95 Euro (ab 14 Jahren).
 

Traumhaft: Ein Tag mit einem Bären

Was tun, wenn einem plötzlich ein riesiger Eisbär seine Tatze auf die Schulter legt? Und wenn der dann noch fragt: „Gehst du ein Stück mit mir?“ Der kleine Leonard ist gerade mit seinem Kindergarten im Zoo und lässt sich nicht lange bitten.

„Klar“, sagt er und los geht der Spaß in Constanze Semideis Buch „Ausflug mit Bär“, das Volker Fredrich mit viel Sinn für kindliche Abenteuerlust illustriert hat. Der riesige Bär und der kleine Junge machen sich auf, die Stadt zu entdecken.

Sie fahren S-Bahn, gönnen sich an den Hamburger Landungsbrücken eine Currywurst, der Bär schnipst sich mit seiner Kralle ein Bier auf. Es ist ein toller Tag mit Spiel und Spaß – bis die Erzieherin Leonard am Eisbärengehege entdeckt und aus seinem wunderbaren Tagtraum weckt.

  • Constanze Semidei / Volker Fredrich: „Ausflug mit Bär“, Tulipan-Verlag, 36 Seiten, 14,95 Euro (ab 3 Jahren).
 

Mats Wahl startet
 neue Reihe

Mats Wahl (70) ist einer der bekanntesten (und besten) schwedischen Jugendbuchautoren. Seine neue, ebenso realistische wie beängstigende „Sturmland“ Reihe spielt 50 Jahre in der Zukunft. Von der schwedischen Demokratie ist in dem von Stürmen verwüsteten Land nichts mehr übrig.

Rigorose Regierungskontrollen und Überfälle gehören zum Alltag. In dieser feindseligen Welt, die Wahl nüchtern und klar schildert, versucht die 16-jährige Elin mit ihrer Familie abgeschottet auf dem Land zu überleben.

Doch dann wird ihr Bruder entführt und sie macht sich auf die Suche. Nach Ansicht der schwedischen Zeitung „Vasterbottenkurier“ ist der Auftakt der Reihe; „Die Reiter“ das „vielleicht stärkste Buch, das Mats Wahl jemals geschrieben hat“.

  • Mats Wahl: „Sturmland. Die Reiter“, Hanser-Verlag, 250 Seiten, 14,90 Euro (ab 13 Jahren).

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr