Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Film-Star singt bei Hof-Festival

Tom Beck Film-Star singt bei Hof-Festival

Der Filmstar Tom Beck ist die Attraktion des Marburger Hoffestivals am 30. August. Außerdem treten auf: die Marburger Countrysängerin Lisa-Marie Fischer und viele Musiker aus den USA.

Voriger Artikel
Gemündener Konzertagentur Depro wächst weiter
Nächster Artikel
Animationsspaß mit Zeitreise

Tom Beck (oben, Mitte) kommt mit seiner Band Horny Honks zum Marburger Hoffestival, wo auch die Marburgerin Lisa-Marie Fischer auftreten wird.Fotos: Marius Kureck/Robert St. Louis

Marburg. Derzeit können Kinobesucher Tom Beck noch in Matthias Schweighöfers Film „Vaterfreuden“ bewundern. Am 30. August ist der populäre Schauspieler und Musiker dann erstmals live in Marburg zu sehen und zu hören: Mit seiner Band Horny Honks tritt er beim Hoffestival im Vino Nobile im Stadtteil Marbach auf.

Tom Beck, der von 2008 bis 2013 in der erfolgreichen Action-TV-Serie „Alarm für Cobra 11“ vor der Kamera stand, ist die Top-Attraktion des Hoffestivals, das von Klaus von Jan von der Agentur Stevja Publishing und Stefan van’t Hoogt vom Hofgut Vino Nobile gemeinsam organisiert wird. Tom Beck, 1978 in Nürnberg geboren, ist ziemlich vielseitig. Er hat an der renommierten Bayerischen Theaterakademie in München Musical studiert und spielt Klavier, Gitarre, Schlagzeug, Orgel und Akkordeon. In seiner Band ist er Sänger und Gitarrist. Er spielt Folk, Pop und Country.

Duo organisiert drittes Festival in Marburg

Auftreten wird außerdem die Marburger Country-Sängerin Lisa-Marie Fischer, die von Klaus von Jan als Manager betreut wird und bereits zwei Alben in Nashville eingespielt hat. Lisa-Marie Fischer und Tom Beck kennen sich durch eine gemeinsame Tour aus dem vergangenen Jahr. Lisa-Marie Fischer wird begleitet von herausragenden Musikern aus Nashville / Tennessee: Schlagzeuger Nick Buda, der erstklassige Mandoline- und Fiddle-Spieler Mark Evitts, der zur ersten Garde der Studiomusiker in Nashville zählt.

Aus Marburg ist zudem noch Lokalmatador Rainer Husel dabei. Den Sänger kennen Marburger als Kopf des Hammerorchesters und der Band Overback.

Aus den USA kommt die Janet Martin Band, die sich dem Blues verschrieben hat und schon mehrfach durch Europa tourte. Janet Martin verbindet Einflüsse des „Blue Grass Fingerpicking“, des klassischen Rocks bis hin zum traditionellen Blues.

Für Klaus von Jan ist es das dritte Festival, das er in Marburg organisiert: 2012 startete er mit dem Marburger Sundown Festival auf der Waldbühne vor dem Kaiser-Wilhelm-Turm, 2013 folgte das Hoffest gemeinsam mit dem Vino Nobile aus dem in diesem Jahr das Marburger Hoffestival wird.

Chance für Nachwuchs

Die Veranstalter wollen auch Nachwuchsmusikern aus dem Marburger Raum die Chance geben, vor einem großen Publikum aufzutreten: Interessierte Musiker oder Bands können sich bis zum 30. April bei Stevja Publishing mit einem Demo-Song oder Demo-Video und einer kurzen schriftlichen Vorstellung für einen 15-minütigen Auftritt bewerben: Die Zuschriften gehen an Klaus von Jan, Stevja Publishing, Herrmannstraße 117, 35037 Marburg. Aus den Bewerbungen wird eine Jury drei Musiker oder Gruppen auswählen. Das Publikum stimmt dann ab, wer der beste Newcomer ist. Der Gewinner erhält einen Preis.

  • Karten gibt es im Vorverkauf beim Marburg Tourismus, im Vino Nobile und in der Modern Music School sowie online über Ticketmaster.

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr