Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Fetziger Funk – ganz umsonst

Broschüre „Marburg kostenfrei erleben“ Fetziger Funk – ganz umsonst

Marburger Studierende haben sich auf die Suche gemacht nach kosten­freien Angeboten in der Universitätsstadt. Ihre ­Resultate stellten sie 
bei einer„Jazz & Swing Night“ vor. Natürlich war die umsonst.

Voriger Artikel
In den Fängen eines Monsters
Nächster Artikel
Leben und Sterben des Rudolf Augstein

Bei der Präsentation der Broschüre spielte die Band „Underground Groove Society“ um Madueke Okegwo (Zweiter von links).

Quelle: Benjamin Kaiser

Marburg. Freizeitangebote und Dienstleistungen müssen nicht immer Geld kosten. Das ist das Motto der Broschüre „Marburg kostenfrei erleben“, die ­eine Gruppe Studierender in einem Seminar am Institut Europäische Ethnologie und Kulturwissenschaft produziert und am Freitagabend im Jazzclub Cavete vorgestellt hat. Die Broschüre führt unter anderem Angebote für Wissenschafts- und Kunstliebhaber, Naturfreunde sowie ambitionierte Hobby-Musiker im Stadtgebiet Marburg auf.

Die Broschüre und das Konzert waren das Produkt mehrerer Monate Arbeit im Rahmen eines Universitätsseminars. Konzept und Gestaltung des Faltblattes sowie Konzertplanung und Finanzierung hatten die Studierenden selber geleistet.

Die Leitung des Seminars hatte Karin Stichnothe-Botschafter vom Fachdienst Kultur der Stadt Marburg. „Die Studierenden sollten Projektplanung und Zeitmanagement lernen. Angesichts des gelungenen Abends und der hübschen Broschüre hat das gut funktioniert“, meinte sie.

Gelungen war der Abend auch aufgrund des Konzerts, das die Studierenden ebenfalls organisiert hatten, um der Broschüren-Präsentation einen ansprechenden Rahmen zu geben. Angeführt von Madueke Okegwo, der aufgrund seiner langjährigen Tätigkeit als Musiker und Barkeeper in mehreren Kneipen der Oberstadt schon quasi als Lokalprominenz durchgeht, präsentierte sich die vierköpfige Band „Underground Groove Society“ in bester Spiellaune. Geboten wurde fetzige Funkmusik und entspannender Jazz.

Neben 19 weiteren Freizeitangeboten und Dienstleistungen ist auch die Cavete in der Broschüre aufgeführt. Denn jeden Montagabend haben Hobby-Musiker dort die Chance, sich auf der offenen Bühne der Jazzkneipe musikalisch auszuprobieren. „Einfach vorbeikommen, sich vorstellen und mitspielen“, rät Okegwo.

Die Broschüre gibt es bei Marburg Stadt und Land Tourismus am Pilgrimstein, im Rathaus und in der Oberstadtwache.

von Benjamin Kaiser

Karin Stichnote-Botschafter (links) präsentierte mit Studierenden ihres Projektseminars eine Broschüre, die kostenlose Angebote in Marburg auflistet. Foto: Benjamin Kaiser
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr