Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Erste Riege aus Hollywood in einem Politik-Thriller

Kino Erste Riege aus Hollywood in einem Politik-Thriller

Die erste Riege der Hollywood-Größen ist für den Verschwörungsthriller „State of Play – Stand der Dinge“ angetreten.

Voriger Artikel
Doppelausstellung „Take off“ und „Wahnsinn!“
Nächster Artikel
Referent bringt Licht in eine düstere Epoche

Russell Crowe. (Foto: Universal)

Russell Crowe spielt Washingtoner Enthüllungsreporter Cal McCaffrey, Helen Mirren seine Chefin Cameron und Ben Affleck den Kongressabgeordneten Stephen Collins, der als nächster Präsidentschaftskandidat gehandelt wird.

Stephens Assistentin wird ermordet, ein paar düstere Geheimnisse kommen ans Licht. Cal soll recherchieren und Stephens mögliches Verhältnis zur Assistentin untersuchen. Unangenehm, denn Cal und Stephen sind alte Freunde.

Bei der Suche nach einem kleinen Skandal stößt Cal allerdings auf etwas viel Größeres und sein Instinkt bringt ihn und seine Partnerin Della (Rachel McAdams) auf die Spur eines gewaltigen Komplotts, in das einige der wichtigsten Köpfe des Landes verwickelt sind.

Der Filmverleih verspricht ein komplexes Actiondrama über eine Welt, in der das Spiel mit der Macht längst blutiger Ernst geworden ist. Regie führte Kevin McDonald („The Last King of Scottland“). Das Marburger Cineplex zeigt die Produktion am Mittwoch, eine Woche vor dem regulären Kinostart, ab 20 und nochmals ab 23 Uhr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr