Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Eine zauberhafte 
Geistergeschichte

Gerti Brabetz veröffentlicht Kinderroman Eine zauberhafte 
Geistergeschichte

Vor 12 Jahren brachte die Marburgerin Gerti Brabetz ihr erstes Buch auf den Markt: „Das falsche Bild“ ist eine Hommage an ihre Heimatstadt Krummau in Tschechien, die sie im Alter von sieben Jahren verlassen musste. Jetzt hat sie im Alter von 76 Jahren ihren fünften Roman veröffentlicht: „Flügelgeister sind ganz anders“ ist zugleich ihr erstes Kinderbuch.

Voriger Artikel
Revue soll Publikum verzaubern
Nächster Artikel
„Man müsste sich selbst nullen können“

Gerti Brabetz hat ihren ersten Kinderroman veröffentlicht.

Quelle: Uwe Badouin

Marburg. Gerti Brabetz, die 1963 nach Marburg kam und als Fremdsprachensekretärin an der Philipps-Universität arbeitete, präsentiert keine gruseligen Zombies oder Vampire, sondern sympathische und bisweilen etwas kapriziöse Geister aus dem Rokoko, die die Hilfe von Kindern brauchen, um alte, kleine Sünden zu bereinigen, die sie bis heute an die Welt fesseln.

Ihre 13-jährige Heldin Lea hat keine Angst vor Gespenstern und kann drei Freunde bewegen, ihr bei der Rettung der Geister zu helfen. Dafür müssen sie Konradin finden, den Verlobten ihrer Geisterfreundin Rosalena. Das ist gar nicht so leicht, denn die Geister erinnern sich an kaum einen Namen oder Ort.

„Flügelgeister sind ganz anders“ ist eine zauberhafte Geschichte mit wunderbaren Gespenstern, viel Situationskomik und einer großen Liebe für Kinder ab 10 Jahren.

  • Gerti Brabetz: „Flügelgeister sind ganz anders. Eine Geistergeschichte“, Edition Octopus, 196 Seiten, 12,40 Euro.

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr