Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Eine kreative Geburtstagsfeier

30 Jahre Kunstwerkstatt Marburg Eine kreative Geburtstagsfeier

Am Samstag feierte die Kunstwerkstatt im Northampton-Park ihren 30. Geburtstag so, wie man es von ihr erwarten durfte: aktiv und kreativ.

Voriger Artikel
Politisch unkorrekter Rosenkrieg
Nächster Artikel
Mit Zombies in die Sommerpause

Ein Tretboot hatte der Bootsverleih zur Verfügung gestellt, das von Kindern verschönert wurde. Es soll später auf den Namen Kunstwerkstatt getauft werden.

Quelle: Manfred Schubert

Marburg. Die Kinder, von denen angesichts der Hitze allerdings viele wohl eher ins Schwimmbad gegangen waren, bastelten unter anderem kleine Holzboote mit einem Luftballonantrieb, malten Bilder auf Leinwände und konnten mit den reichhaltigen Materialien aus den Kunstkoffern sowie dem Klangkoffer nach Herzenslust schaffen. Besonders heraus ragte die Aktion, ein Tretboot vom Bootsverleih gemeinsam zu verschönern. Es soll später auf den Namen Kunstwerkstatt getauft werden.

Rupert Eichler (zusammen mit Maria Pohland, Foto: Schubert) war als einziges Gründungmitglied der Einladung zum Fest gefolgt. Er hatte ein Album mit Fotos aus den ersten drei Jahren des Vereins, der damals noch „Marburger Kinder-Malschule“ hieß und erst 2002 seinen Namen in Kunstwerkstatt änderte, mitgebracht und erinnerte damit und in Gesprächen an die Anfangszeit.

Zur Eröffnung des Festes hatten unter anderem Bürgermeister Dr. Franz Kahle, der künftige Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies  und Pit Metz in Grußworten die Arbeit der Kunstwerkstatt gewürdigt. Stadträtin Dr. Kerstin Weinbach hob die schriftlich gegebene Zusage hervor, dass die Kunstwerkstatt in ihren jetzigen Räumen  in der Universitätsstraße bleiben kann, bis sich die Möglichkeit zur längerfristigen Unterbringung auf dem Waggonhallengelände ergibt.

„Wir öffnen uns derzeit der Integration und Inklusion, daher hätten wir gerne ebenerdige Räume. Wir sind froh, dass wir bis zum Umzug am jetzigen Standort bleiben können“, sagte Maria Pohland, Mitglied des sechsköpfigen Sprecherinnengremiums.

30 während der Nacht der Kunst von Kindern und Jugendlichen gemalte Bilder wurden von Pit Metz während einer Versteigerung angeboten. Der Erlös soll der Arbeit mit den Kunstkoffern und dem Klangkoffer zugutekommen.

von Manfred Schubert

Unter Anleitung von Ingolf Anschütz bauten die Kinder Boote mit Luftballonantrieb. Foto: Schubert
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr