Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Eine Woche rund ums Buch

12. Marburger Lesefest Eine Woche rund ums Buch

Zum zwölften Mal bringt das Marburger Lesefest zahlreiche Autorenlesungen und Veranstaltungen rund ums Lesen, Schreiben und Dichten in die Stadt und den Landkreis.

Voriger Artikel
Ein zorniges Theater-Erlebnis
Nächster Artikel
Drei Bands, drei Stile, ein tolles Konzert

Die Autoren und Künstler Torben Kuhlmann (unten von links), Stefanie Taschinski, Reinhard Kleist, Antje Herden und Daniel Höra kommen während des einwöchigen 
12. Lesefests, das diesen Donnerstag beginnt, nach Marburg.

Quelle: Veranstalter / Ingo Wagner

Marburg. In Schulen, Kindergärten und an öffentlichen Veranstaltungsorten präsentieren sich vom 21. bis zum 27. Januar fünf Kinder- und Jugendbuch-Autorinnen und -Autoren ihrem jungen Publikum.

Das Lesefest hat zum ersten Mal auch das Genre Graphic Novel im Programm und konnte dafür den international erfolgreichen Zeichner Reinhard Kleist gewinnen, betonten die Veranstalter. Die abwechslungsreichen Lese-Veranstaltungen sollen Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen Lust aufs Buch machen und die Möglichkeit bieten, „unkompliziert mit professionellen Autorinnen und Autoren ins Gespräch zu kommen“, sagen die Organisatoren.

Es gehe um den Spaß am Lesen und Schreiben, das Erweitern des Horizontes und die Möglichkeit zur kulturellen Teilhabe für alle, ungeachtet ihrer räumlichen oder sozialen Herkunft und ihrer Schulform, erklärte das „doubleÜ Kulturbüro“, das die Organisation des Lesefestes für den Verein „SchulKultur“ übernommen hat.

Eröffnet wird das Marburger Lesefest am Donnerstag um 15.30 Uhr mit einer Bilderbuchvorstellung von Torben Kuhlmann für die Kleinsten in der Stadtbücherei. Dort stellt er sein Buch „Lindbergh“ vor, und er zeichnet für die Kinder.

Ebenfalls am Donnerstag ist der vielfach ausgezeichnete Graphic-Novel-Autor und Illustrator Reinhard Kleist ab 16.30 Uhr für eine Signierstunde bei Comics, Kitsch und Kunst in der Oberstadt, bevor er abends im Cineplex ab 19.30 Uhr sein neues Buch „Der Traum von Olympia“ bei einer illustrierten Lesung vorstellt.

Kochkurs rundet Angebot ab

Am Sonntag, 24. Januar, findet ab 15 Uhr die offizielle Eröffnung, das große Lesefest-Fest der Buchhandlungen, im TTZ statt – mit einem multikulturellen Büchertisch, vielen Leseaktionen und der Kinderbuchautorin Stefanie Taschinski, die aus „Funklerwald“ lesen wird.

Am Montag, 25. Januar, ab 15.30 Uhr sind Kinder ab sechs Jahren eingeladen zur Lesung von Stefanie Taschinski in der Bücherei Lahntal-Goßfelden, wo sie ihr Buch „Die kleine Dame“ vorstellen wird.
Am Dienstag, 26. Januar, liest Antje Herden ab 16 Uhr im Gewölberaum der Buchhandlung Lehmanns/Elwert für Kinder ab 9 Jahren. Sie stellt ihr neues Buch „Anton und Marlene und die wahrscheinlichen Unwahrscheinlichkeiten“ vor.

Der traditionelle Kochkurs für Kinder mit Lesung in der „fbs“ am Sonntag, 24. Januar, ab 10 Uhr, eine Fortbildung in der Stadtbücherei zum Thema „Bilderbuch-Slam“ für die Vorschule am Mittwoch, 27. Januar, ab 19 Uhr, sowie die Wunsch‑
lesungen der Stadtoberen in Kindergärten runden das Programm ab. Das Marburger Lesefest ist ein Kooperationsprojekt unter Federführung des Vereins „SchulKultur“ Marburg-Biedenkopf. Sechs Marburger Buchhandlungen, das Cineplex, die Stadtbücherei Marburg und weitere Initiativen und Bildungseinrichtungen sind daran beteiligt.

Unterstützt wird das Lesefest von der Universitätsstadt Marburg, der Sparkasse Marburg- Biedenkopf und dem Landesverband Hessen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Neben den öffentlichen Lesungen sind die Autoren vor allem in Kindergärten und Schulen des Landkreises unterwegs. Zwischen zwei und fünf Lesungen wurden terminiert.
Ausführliche Informationen sind unter www.marburger-lesefest.de zu finden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr