Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Eine Wildnis mitten in den Niederlanden

OP-Sektmatinee: „Die neue Wildnis“ Eine Wildnis mitten in den Niederlanden

Unweit der niederländischen Hauptstadt Amsterdam befindet sich das fast 6000 Hektar große Naturschutzgebiet Oostvaardersplassen.

Voriger Artikel
Fanmassen bejubeln Schweighöfer
Nächster Artikel
Auch als Immobilienhai noch nett

Der Dokumentarfilm in der OP-Sektmatinee zeigt unter anderem Konikpferde.

Quelle: Ruben Smit

Marburg. Mit ihrer Dokumentation „Neue Wildnis – Große Natur in einem kleinen Land“ haben die Regisseure Mark Verkerk und Ruben Smit versucht, die Besonderheit dieses Fleckchens ungezähmter Natur in eindrucksvollen Aufnahmen festzuhalten.

Einst für die Ansiedlung von Öl- und Schwerindustrie vorgesehen, wurde das Areal nach Problemen bei der geplanten Trockenlegung im Jahr 1972 brach liegen gelassen. Losgelöst von menschlichem Einfluss nahmen in der Region natürliche

Entwicklungen in rasantem Tempo ihren freien Lauf. So konnte sich mitten in einem der am dichtesten besiedelten Länder Europas über die Jahre ein ganz eigenes Ökosystem entwickeln, das sich durch seine außergewöhnliche Artenvielfalt auszeichnet.

Rothirsche, Füchse sowie unzählige Gänse, Wasservögel und Schmetterlinge prägen das Landschaftsbild ebenso wie die über 1000 wild lebenden Konikpferde und der nach längerer Abwesenheit wieder nach Holland zurückgekehrte Seeadler.

  • Mit dem Gutschein aus der Printausgabe vom 4. April erhalten Sie zur OP-Sektmatinee am Sonntag, 5. April, 11.30 Uhr, im Cineplex je 2 Euro Ermäßigung (gültig für zwei Personen).

von unserer Agentur

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr