Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Eine Königin feiert Geburtstag

Klais-Orgel in der Elisabethkirche Eine Königin feiert Geburtstag

Mit einem festlichen Chorkonzert feiert die Kantorei der Elisabethkirche am Samstag den zehnten Geburtstag der mächtigen Klais-Orgel.

Voriger Artikel
Spannung gepaart mit Happy End
Nächster Artikel
Familientragödie im jungen Israel

Das Foto zeigt die Klais-Orgel, die bei Marburg b(u)y night in ­besonderem Licht erstrahlt.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Im Mittelpunkt des Festkonzertes am Samstag stehen spätromantische und moderne Werke für Chor und sinfonische Orgel. Zu Beginn erklingt das „Te Deum“ des belgischen Komponisten Flor Peeters, eine ergreifende Neuvertonung des mittelalterlichen Hymnus.

Einer der Höhepunkte des Konzertes wird die Uraufführung des „Psalm 139“ von Johann Lieberknecht sein. Johann Lieberknecht, geboren 1985, ist ein Marburger Musiker und Komponist, der seit einigen Jahren an der Elisabethkirche und in Marburg als Sänger, Organist und Chorleiter tätig ist.

Er hat den „Psalm 139“ als Auftragswerks für die Kantorei der Elisabethkirche geschrieben. In dem spannenden Stück herrschen starke Kontraste vor, heftige Reibungen und Dissonanzen stehen unvermittelt neben zarten Wohlklängen.

Zum Abschluss des Konzerts wird die Kantorei die „Missa Solennelle“ von Louis Vierne singen. Vierne komponierte diese Messe im Jahr 1900, als er zum Organisten an Notre Dame in Paris ernannt wurde. Zwischen den Chorstücken spielt Irénée Peyrot, Kantor und Organist aus Halle, Werke von Max Reger, Marcel Dupré und Cesar Franck. Die Leitung des Konzerts hat ­Bezirkskantor Nils Kuppe.

Anschaffung kostete mehr als eine Million

Die große Klais-Orgel wurde im November 2006 nach einer Bauzeit von zweieinhalb Jahren eingeweiht. Sie hat 57 Register, verteilt auf drei Manuale und ist besonders geeignet für Musik der Romantik und der Moderne. Optisch und akustisch prägt sie in einmaliger Weise den Kirchenraum und hat schon viele Gottesdienste und Konzerte mit ihrem königlichen Klang bereichert.

Die Klais-Orgel gilt inzwischen als eine der bedeutendsten Orgeln im Bereich der Landeskirche Kurhessen-Waldeck. Die Orgel hat mehr als eine Million Euro gekostet. Neben dem Festkonzert gibt es am ersten Novemberwochenende noch etliche Veranstaltungen rund um das Orgel-Jubiläum.

Am Freitag wird das Kinderkonzert „Peter und der Wolf“ aufgeführt. Stefan Piskorz vom Theater Marburg erzählt die Geschichte vom kleinen Peter, während Nils Kuppe die Begleitung auf der Orgel übernimmt.

Am Samstag wird um 12 Uhr eine Orgelführung angeboten, in der man vieles über die Technik und den Klang der Orgel erfahren kann. Um 13 Uhr zeigt Erhard Dettmering den Film „Die neue Orgel – ein musikalisches Kunstwerk“. Er informiert über den Bau der Marburger Klais-Orgel.

Am Sonntag erklingt die Orgel nochmals in einem musikalischen Gottesdienst mit Propst Wöllenstein und der Kantorei der Elisabethkirche. Im Anschluss an den Gottesdienst kann man um 11 Uhr nochmals den Film zum Bau der Orgel sehen.

  • Das Chorkonzert trägt den „Te Deum“ und beginnt am Samstag um 18 Uhr. Karten für dieses Konzert gibt es nur an der Abendkasse. Alle anderen Veranstaltungen kosten keinen Eintritt.

von Bettina Preussner

 
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr