Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° Regen

Navigation:
Einblick ins Klosterleben

OP-Sektmatinee: „Zen For Nothing“ Einblick ins Klosterleben

„Zen For Nothing“ ist ein Dokumentarfilm über ­eine junge Schweizerin, die den Winter in einem japanischen Zen-Kloster verbringt.

Voriger Artikel
Spuren der
 Vergangenheit
Nächster Artikel
Swingender Abschied vom alten KFZ
Quelle: Zorro Film

Die in Bern lebende Schauspielerin Sabine Timoteo reist nach Japan, lediglich begleitet von Regisseur Werner Penzel („Step Across the Border, Lucie et maintenant“). Dort verbringt sie einige Monate im kleinen Zen Kloster „Antaiji“.

Das an der Westküste gelegene Kloster ist jedoch nicht das Ziel ihrer Reise, sondern deren Anfang. Unter Abt Muho Nölke, einem gebürtigen Berliner, und dem Zen-Meister Kodo Sawaki lernt sie dort, wie die japanische Philosophie sich im Alltag widerspiegelt. Inmitten der grünen Wälder des kleinen Ortes bekommt sie Einblicke in den Zen-Buddhismus und lernt das klösterliche Leben kennen.

  • Mit dem Gutschein aus der Printausgabe der OP vom Samstag, 22. Juli, erhalten Sie und eine weitere Person ermäßigten Eintritt bei der OP-Sektmatinee am Sonntag, 24. Juli, um 11.30 Uhr.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr