Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Ein seltsames Paar schlägt sich durch

Theater Ein seltsames Paar schlägt sich durch

„Radestocks Kleine Komödie“ feiert im ersten Jahr ihres Bestehens bereits die dritte Premiere. Am Freitag spielen Peter Radestock und Stefan Gille erstmals Charlie und Harry in Charles Dyers Stück „Unter der Treppe“.

Voriger Artikel
Student entwirft Plakat fürs Theater
Nächster Artikel
Schönheit, Kuriositäten und Gesichter

Stefan Gille (l.) und Peter Radestock stehen in der Komödie „Unter der Treppe“ als liebenswertes schwules Paar auf der Bühne.

Quelle: Nadja Schwarzwäller

Marburg. „Für Pastorentöchter ist diese Ehekomödie nicht geschrieben“, lautet eine Feststellung aus den 1960er Jahren, als „Unter der Treppe“ uraufgeführt wurde. Die „Ehe“, um die es in dieser Komödie geht, ist nämlich die zwischen dem gescheiterten Schauspieler Charlie und dem gebeutelten Frisör Harry.

Der eine hat seinen Karrierehöhepunkt – den Auftritt in einem Werbespot – längst hinter sich, dem anderen sind über Nacht die Haare ausgefallen. Gemeinsam versucht das schwule Pärchen, das Leben zu meistern.

„Da geht es nicht um Klamauk, das hat auch sehr viel menschliche Tiefe“, sagt Peter Radestock über das Stück, mit dem der Autor Charles Dyer seinen internationalen Durchbruch hatte. Er habe dieses Mal lange gesucht – es sei nicht einfach, gute Boulevardstücke für nur zwei oder drei Schauspieler zu finden. Auf „Unter der Treppe“ habe ihn bereits vor Jahren jemand aufmerksam gemacht und nun habe er sich beim Lesen des Stückes sehr amüsiert. Es gebe viele Parallelen zum „normalen“ Eheleben, so Radestock. Stefan Gille, der auch in den anderen beiden Stücken, die die „Kleine Komödie“ bislang im Repertoire hat, zusammen mit Radestock zu sehen ist, mimt Frisör Harry, der seine plötzliche Glatze vor der Kundschaft zu verbergen versucht. Peter Radestock spielt den abgehalfterten Schauspieler Charlie, der seinem Lebensgefährten im Salon aushilft. Die Figuren nicht zu diffamieren und sie zu Sympathieträgern für das Publikum zu machen, das ist laut Radestock die Herausforderung des Stücks.

„Unter der Treppe“ feiert am Freitag um 20 Uhr Premiere in „Radestocks Kleiner Komödie“ auf dem „Kultur-Gut Vino Nobile“ in der Marbach (Brunnenstraße 16). Weitere Vorstellungen finden am Samstag, 23. April, , am 13., 14. und 20. Mai sowie am 10. und 11. Juni jeweils ab 20 Uhr statt. Karten können unter der Telefonnummer 06421/ 988859 reserviert werden, weitere Informationen gibt es im Internet unter www.radestocks-kleine-komödie.de.

Das Stück „Abendstunde im Spätherbst“ und das Programm „Wer schmeißt denn da mit Lehm“ stehen ebenfalls weiter auf dem Spielplan.

von Nadja Schwarzwäller

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr