Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Ein Waisenkind bezaubert

OP-Vorpremiere: „Annie“ Ein Waisenkind bezaubert

Eine neue Version des ­Musicals „Annie“ kommt als OP-Vorpremiere ins ­Cineplex. Die für einen Oscar nominierte Quvenzhané Wallis („Beasts of the Southern Wild“) spielt die Hauptrolle der Annie, einem kleinen, fröhlichen Pflegekind, das tough genug ist, um sich auch 2014 in den Straßen von New York zu behaupten

Voriger Artikel
Trio überrascht das Publikum
Nächster Artikel
Die Schreibmaschine tippt zur Musik

Quvenzhané Wallis spielt die Rolle der quirligen Annie in der filmischen Neuauflage des Broadway-Musicals.

Quelle: Sony Pictures

Als Baby wurde sie einst von ihren Eltern verlassen, die ihr ­jedoch das Versprechen gaben, eines Tages zu ihr zurückzukommen. Seitdem war das Leben für Annie mit ihrer gemeinen Pflegemutter Miss Hannigan (Cameron Diaz) nicht immer leicht.

Doch alles könnte sich ändern, als plötzlich der abgebrühte Wirtschafts-Tycoon und New Yorker Bürgermeister-Kandidat Will Stacks (Jamie Foxx) auf der Bildfläche erscheint: Auf Rat seiner brillanten Vizepräsidentin Grace (Rose Byrne) und seines ebenso scharfsinnigen wie durchtriebenen Wahlkampfleiters Guy (Bobby Cannavale) nimmt er – als nur leicht verschleiertem Bestandteil seiner Wahlkampagne – Annie bei sich auf. So ein Waisenkind macht sich schließlich immer gut, um die Herzen der Menschen zu öffnen.

Stacks glaubt, dass er Annies Schutzengel ist, doch Dank Annies selbstbewusster Art und ihrer durch nichts zu erschütternden positiven Lebenseinstellung könnte genau das Gegenteil der Fall sein. Stacks verfällt Annies Charme zusehends und möchte sie bei sich behalten. Doch was ist mit Annies Eltern – werden sie wieder auftauchen?

„Annie“ ist die Verfilmung eines Musicals, das auf dem bekannten Comic „Little Orphan Annie“ (Kleine Waise Annie) von Harold Gray beruht. Der Broadway-Klassiker, der 1977 auf die Bühne kam, unterhält sein Publikum schon seit Generationen und kommt nun von Columbia Pictures in einer neuen, modernen Fassung auf die große Leinwand, mit viel Gefühl und viel Musik.

Regisseur und Drehbuchautor Will Gluck hat die Geschichte von den dreißiger Jahren des vorigen Jahrhunderts ins New York von heute verlegt. Ein Film für die ganze Familie.

  • Mit dem Gutschein aus der Printausgabe erhalten Sie zur OP-Vorpremiere am Sonntag, 4. Januar, 11 Uhr, im Cineplex ermäßigten Eintritt (5,20 statt 6,70 Euro).

von unseren Redakteuren

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr