Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Ein Stück Heimat in Bild gebannt

"Blaue Linse"-Ausstellung Ein Stück Heimat in Bild gebannt

Unter dem Thema "Heimat" präsentiert die Fotografen-Vereinigung "Blaue Linse" im Marburger Rathaus Bilder, die sich mit dem individuellen Heimatbegriff befassen.

Voriger Artikel
Regenpause wird bestens ausgefüllt
Nächster Artikel
Obst und Gemüse werden zu Stars

Die Mitglieder der „Blauen Linse“ haben sich für ihre Ausstellung im Marburger Rathaus mit dem Thema „Heimat“ befasst. Foto: Arnd Hartmann

Quelle: Arnd Hartmann

Marburg. „Der Begriff Heimat ist für jeden Menschen sehr wichtig und durchaus vielschichtig besetzt“, sagte Stadträtin Dr. Kerstin Weinbach in ihrer Eröffnungsansprache. Einen intensiven Blick auf das emotionale Thema und auf die Geschichten hinter dem Bild liefern die unterschiedlichen Arbeiten der elf Aussteller.

Ob als Schwarz-Weiß-Foto oder als kontrastreiches Farbfoto, jedes der Bilder vermittelt den Besuchern auf seine Art ganz besondere Eindrücke. Die Auswahl reicht dabei von kargen Landschaften und Stadtporträts bis hin zu Urlaubseindrücken oder verwaisten Plätzen.

So zeigt beispielsweise Thomas Kämpchen in seinen „Impressionen der Heimat“ beispielsweise Speisen und Emotionen. „Ich suche in fremden Ländern nach landestypischen Speisen und Getränken, die den Einheimischen ein spezifisches Gefühl von Heimat vermitteln“, erläuterte er. Leckereien und reges Treiben im Bezirk Tophane der Stadt Istanbul nahm er sich während seines Urlaubsaufenthalts in der Türkei zum Motiv und hielt in seinen Fotos die landestypische Atmosphäre fest.

Die Ethnologin und Sozialtherapeutin Silvia Scheffer reflektierte bei der Vernissage über die Entstehung der Arbeiten und erinnerte dabei auch an die rasante Entwicklung von analoger und später digitaler Fotografie.

Bereits seit der Gründung im Jahr 1994 bietet der Zusammenschluss von Fotografinnen und Fotografen aus dem Amateur- und Profibereich eine Plattform für den Erfahrungsaustausch. Im Zeichen der Blauen Linse treffen sich die Teilnehmer einmal monatlich und legen sich gegenseitig ihre Arbeiten zur Begutachtung vor.

Die Themen der Fotos unterliegen dabei keinen strengen Vorgaben, auch das zwanglose Miteinander ist den Teilnehmern eine Herzensangelegenheit, um der Kunst im Bild möglichst viel Freiraum zu ermöglichen.

Die „Blaue Linse“ hat bereits über 40 Ausstellungen organisiert, seit über 15 Jahren präsentiert sie einmal jährlich im Rathaus der Stadt Marburg eine Fotoschau mit einem gemeinsamen Thema.

von Arnd Hartmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr