Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Ein Liebesroman mit viel Musik

OP-Lesesommer Ein Liebesroman mit viel Musik

Die Bestsellerautorin Colleen Hoover ist bereits durch ihren Debüt-Roman „Weil ich Layken liebe“ bekannt. Ihr neuer Roman „Maybe Someday“ ist wieder eine Liebesgeschichte.

Voriger Artikel
Ohne Schleife im Haar und ohne Papa Til
Nächster Artikel
Wiedergefunden und doch verloren
Quelle: dtv

Die junge Sydney zieht nach der Trennung von ihrem Freund bei dem Musiker Ridge ein.

Beim gemeinsamen Songschreiben entwickeln sie Gefühle für einander.

Ridge hat jedoch eine feste Freundin und bei Sydney sind die Verletzungen von ihrem Ex noch zu frisch.

Als sie versuchen, ihre Gefühle füreinander zu unterdrücken, merken sie, dass das nicht so einfach ist.

von Laura Wege

 
Leseprobe

Ich starre weiter auf die Worte im Notizbuch. Hat er recht? Habe ich das geschrieben, weil es meinen wahren Gefühlen entsprach? Ich habe noch nie viel über meine Songtexte nachgedacht, weil ich immer davon ausgegangen bin, dass die ohnehin nie einer 
lesen wird, und dann spielt es ja auch keine Rolle, was hinter den Worten steckt. Aber vielleicht ist genau die Tatsache, dass sie so spontan und 
ohne Nachdenken entstanden sind, ein Beweis dafür, dass sie wirklich meine wahren Gefühle spiegeln. Es ist viel schwerer, Songs zu schreiben, wenn die Gefühle dahinter erfunden sind.

  • Colleen Hoover: „Maybe Someday“, dtv, 432 Seiten, 12,95 Euro
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr