Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Ein Blick auf die „Generation Y“

Landestheater: „Eines Tages ist heute, Baby!“ Ein Blick auf die „Generation Y“

Eine Uraufführung des Hessischen Landestheaters steht diesen Freitagabend auf dem Programm: Um 19.30 Uhr hat in der Black Box „Eines Tages ist heute, Baby!“ Premiere.

Voriger Artikel
Literaturland Hessen feiert in 69 Kommunen
Nächster Artikel
Das Verbrechen neben dem Ferienhaus

In dieser Szene des Theaterstücks sind Nele Kusserow (von links), Burcak Frei, Isabel Geutner, Vivien Janke und Sarah Molnar zu sehen.

Quelle: Christian Buseck

Marburg. Unter der Leitung der Schauspielerin Victoria Schmidt und der Regieassistentin Magz Barrawasser haben sich zwölf junge Erwachsene des Theaterlabors seit September mit dem Thema „Ich und meine Generation“ auseinandergesetzt und gemeinsam das Stück „Eines ­Tages ist heute, Baby!“

Zwischen 1990 und 2010 waren sie Teenager und gehören deshalb der sogenannten „Generation Y“ an. Heute hören sie im Radio: „Eines Tages, Baby, werden wir alt sein!“ Doch bis dahin wollen sie das Leben genießen.

Aber wie geht das in ihrer Generation, die zwischen Individualismus und neuer Spießigkeit hin- und hergerissen ist? Wie schmal ist der Grat zwischen Selbstdarstellung und Selbstverwirklichung? Was beschäftigt einen Menschen wirklich, wenn er alle Möglichkeiten hat und damit die Qual der Wahl?

Junge Talente erobern die Bühne

Das Theaterlabor und seine Mitglieder werden in „Eines Tages ist heute, Baby!“ selbst zum zentralen Thema. Die jungen Darsteller wollen die Zuschauer mit auf die Reise in das Land der Fragen und Ambivalenzen nehmen. Sie hoffen, spielerisch weitere Fragen aufzuwerfen, aber schließlich auch ein paar Antworten geben zu können.

Das Theaterlabor des Hessischen Landestheaters Marburg bietet Studenten und jungen Erwachsenen die Chance, die Bühne zu erobern. Jede Spielzeit treffen sie sich regelmäßig unter professioneller Anleitung und erarbeiten ein Stück oder eine Performance, die gegen Ende der Spielzeit im regulären Spielplan zu sehen ist.

Es spielen: Vivien Janke, Jule Waizenegger, Nora Wiegers, Sarah Molnar, Philip Lütgenau, Luisa Welsch, Nele Kusserow, Sophia Nevermann, Elisa Buhrke, Sam Frei, Isabel Geutner und Burcak Frei. Weitere Vorstellungen sind am 31. Mai um 18 Uhr und am 3. Juni um 19.30 Uhr.

  • Karten sind an der Theaterkasse erhältlich. Die Kasse ist montags bis freitags von 9 bis 12.30 Uhr und 15 bis 18.30 Uhr und samstags von 9 bis 12.30 Uhr geöffnet. Weitere Informationen zum Spielplan im Internet unter www.theater-marburg.de.

von unseren Redakteuren

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr