Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Drogenthriller und Romantikkomödie

Kinostarts Drogenthriller und Romantikkomödie

Der Star aus „Breaking Bad“ wechselt nun die Seiten. Der Film „Mit dem Herz durch die Wand“ dagegen zeigt einen romantischen Nachbarschaftszwist.

Voriger Artikel
Lateinamerikanische Kultur im Blick
Nächster Artikel
Empfindsame Giganten am Landestheater

Bryan Cranston spielt in „The Infiltrator“ einen Drogenfahnder. Im Film „Mit dem Herz durch die Wand“ ist Regisseur Clovis Cornillac auch vor der Kamera zu sehen.

Quelle: Arrizabalaga, Pandastorm

„Breaking Bad“-Star Bryan Cranston spielt in dem Drogenthriller „The Infiltrator“ den Undercover-Agenten Robert „Bob“ Mazur. Der liebt seinen Job, hat seiner Frau Evelyn aber ein Versprechen gegeben: Nur noch eine Mission, dann ist Schluss mit der gefährlichen Geheimnistuerei – und er ist endlich für die Familie da.

Dann erhält Bob den Auftrag, sich in das Kartell des mächtigen Drogenbarons Pablo Escobar einzuschleichen. Diese Gelegenheit kann sich der verdeckte Ermittler einfach nicht entgehen lassen. Unter dem Decknamen Bob Musella und mithilfe seiner Kollegin Kathy als seiner angeblichen Verlobten gelingt es ihm, das Vertrauen von Escobars rechter Hand Roberto Alcaino zu gewinnen. Aber kommt er auch an den misstrauischen Boss selbst heran? Der Film basiert auf einer wahren Geschichte.

  • Der Film läuft im Cineplex und im Capitol.
 

In der französischen Komödie „Mit dem Herz durch die Wand“ treffen eine Pianistin und ein die Ruhe liebender Einzelgänger aufeinander. Die beiden sind durch eine Wohnungswand voneinander getrennt. Die Musikerin muss sich auf einen Wettbewerb vorbereiten, es geht um die Aufnahme ins Konservatorium. Er ist ein exzentrischer Forscher, der Ruhe für seine Tüfteleien und Erfindungen braucht.

Das wäre alles in Ordnung, wenn da nur nicht die hellhörigen Wände wären. Er hat nicht damit gerechnet, dass seine neue Nachbarin, die Pianistin, derart hartnäckig ist und sich nicht so leicht wieder vertreiben lässt. Dass die beiden Streithähne gemeinsame Leidenschaften teilen, ahnen sie nicht. Regisseur Clovis Cornillac ist auch vor der Kamera zu sehen.

  • Der Film startet im Filmkunsttheater Kammer.

von unserer Agentur

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr