Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Drei Künstler zeigen bewegte Menschen

GeWo galerie Drei Künstler zeigen bewegte Menschen

„Der bewegte Mensch“ ist in der 45. Ausstellung der Marburger GeWo galerie zu sehen. Drei Künstler widmen sich diesem Thema auf ganz unterschiedliche Art und Weise.

Voriger Artikel
Theater, Wissenschaft und die Gewalt
Nächster Artikel
Mosaikkunst in der Markuskirche

Besucher betrachten in den engen Fluren der GeWo Bau die ausgestellten Arbeiten.Foto: Nadja Schwarzwäller

Marburg. Radfahrer in vollem Tempo und Wartende an einer Bus-Haltestelle, ein Tänzer ebenso wie eine Schlafende - sie alle sind Menschen in Bewegung. „Eine Bewegung muss nicht nur physisch oder physikalisch sein“, stellte Professor Dr. Johannes Becker am Freitag bei seiner Rede zur Eröffnung der Ausstellung in der GeWo galerie am Pilgrimstein fest. Er schlug einen thematischen Bogen von der Fort-Bewegung und ihren verschiedenen Mitteln über Synonyme für das titelgebende Motiv bis hin zur Frage, ob Langsamkeit zum Luxus geworden sei und Schnelligkeit das Leben lebenswerter mache.

Dr. Sabine Schock zeigt in ihren Bildern Menschen in wortwörtlicher Bewegung - Hochspringer oder Rennläufer zum Beispiel - und innerlich Bewegte: „entspannt“, „verschämt“ oder „schüchtern“, nachdenklich oder Musik hörend. Kleinformatige Aquarell- und Tuschezeichnungen sind ebenso in der Ausstellung vertreten wie großformatige Acrylgemälde.

Gisela Wagner hat sich ebenfalls sowohl mit äußerlich sichtbaren als auch innerlichen Bewegungen befasst. Selbst ein ruhender Körper sei bewegt, sagt die Künstlerin. Und egal, ob körperliche oder emotionale Bewegung - sie erscheine „durch die Spuren erzeugende Bewegung meiner Hand“.

Mit den Spuren und Zeichen, die Bewegung hinterlässt, beschäftigt sich auch Rupert Eichler. Er ist mit einigen Bildern (Rotwein auf Papier!) in der Ausstellung vertreten, vor allem aber mit Werken aus Bronze und Keramik. Die Besucher der Ausstellung können H.J. Vogel, Lichtenberg oder auch Savigny begegnen. „Auf mich strahlen seine „Charakterköpfe“ eine große Ruhe aus“, so Johannes Becker. Er lud die rund 150 Gäste der Vernissage ein: „Lassen Sie sich bewegen von den Kunstwerken“.

„Der bewegte Mensch“ ist bis zum 26. Juli zu sehen. Die GeWo galerie (Pilgrimstein, Zugang über das Parkhaus Oberstadt, Etage 13) ist von Montag bis Mittwoch zwischen 9 und 16 Uhr geöffnet, Donnerstag von 9 bis 17 Uhr und Freitag von 9 bis 12 Uhr.

von Nadja Schwarzwäller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr