Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Dracula und Mr. Hyde sorgen für sanften Grusel

OP verlost Karten für Hörtheatrale Dracula und Mr. Hyde sorgen für sanften Grusel

Zwei Gruselklassiker stehen auf dem Programm des Hörtheatersommers, der vom 15. bis 23. Juli auf der Waldbühne vor dem Kaiser-Wilhelm-Turm stattfindet.

Voriger Artikel
„Sie können Ihre Rente auch leise genießen“
Nächster Artikel
Ein ganz großer Geschichtenerzähler

Dracula am Kaiser-Wilhelm-Turm: Franziska Knetsch wird vom Fürsten der Dunkelheit bedroht.

Quelle: Hörtheatrale

Marburg. Die von dem Marburger Schauspieler Daniel Sempf gegründete Hörtheatrale ist eine ganz besondere Einrichtung: Sie bietet mit ihren sehr aufwändig inszenierten Live-Hörspielen, zu denen großartige Klangcollagen gehören, Kopfkino par excellence.

In diesem Jahr präsentiert die Hörtheatrale zwei Gruselklassiker aus dem 19. Jahrhundert: vom Mittwoch bis Samstag, 15. bis 18. Juli, steht jeweils ab 21 Uhr Bram Stokers „Dracula“ auf dem Programm, vom 21. bis 23. Juli wird ebenfalls ab 21 Uhr Robert L. Stevensons „Der seltsame Fall des Dr. Jekyll & Mr. Hyde“ auf dem Programm.

Live gesprochen (und im Grunde gespielt) werden die Stücke von Sempf sowie Stefan Gille, Franziska Knetsch und Thomas Streibig. Sie alle sind Profis – spielen oder spielten am Hessischen Landestheater Marburg.

Wer nicht selber hoch auf die Lahnberge fahren will, kann den eigens eingerichteten Shuttle-Service nutzen: Abfahrt ist an den Aufführungstagen am Erlenring (Kaffeerösterei) um 19.30, 20 und 20.30 Uhr. Die Fahrt hin und zurück kostet drei Euro. Zurück geht es nach den Shows. Zudem plant die Hörtheatrale in diesem Jahr zahlreiche After-Show-Partys im Gloria (Weidenhäuser Straße 35). Eine Warm-up-Party findet dort am Samstagabend statt.

Die OP verlost 5 mal 2 Freikarten für Dr. Jekyll & Mr. Hyde vom 21. bis 23. Juli. Wer gewinnen will, schickt eine E-Mail mit dem Betreff Hörtheatersommer an kultur@op-marburg.de . Nennen Sie und bitte die vier Sprecher der Hörtheatrale und den Tag, an dem Sie das Hörstück live erleben möchten. Die Einsendungen müssen am 14. Juli um 14 Uhr vorliegen.

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr