Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Doppelausstellung der Elemente

Galeria Bruno P. Doppelausstellung der Elemente

Mit „Licht, Feuer, Wasser, Erde“ beschäftigen sich Dietlind Weiland und Elke Willmund in der Galeria Bruno P. in der Brüder-Grimm-Stube.

Voriger Artikel
Musik trifft Malerei bei Passionskonzert
Nächster Artikel
„Arnie“ greift in "Sabotage" wieder zur Knarre

Dietlind Weiland und Elke Willmund stellen gemeinsam in der Galeria Bruno P. aus.Foto: Mareike Bader

Marburg. Dietlind Weiland zeigt 20 Landschafts- und Naturbilder, etwa eine Möwe am Strand auf der Insel Föhr. In drei Gruppen hat Weiland ihre Bilder unterteilt: „Insel im Licht - Mallorca“, „Zauber einer Insel - Föhr“ und „Feuer einer Insel - Lanzarote“. Die Dreierserie „Mallorca“ zeige pittoreske Urlaubsszenerien, die Serie „Föhr“ biete dagegen Weite und Raum, erklärt Iris Kramer bei ihrer Einführung. Die Bilder von der Insel Lanzarote bestechen besonders durch ihren feuerroten Ton. Dietlind Weiland kam durch die Marburger Sommerakademie zum Aquarell und schätzt die Leichtigkeit dieser Technik.

Als Kontrast zu den Aquarellen sind in den Vitrinen Tonarbeiten von Elke Willmund zu sehen. Ganz glatt sind die Hohlkörper, die passend zum Ausstellungsthema Steine, Vögel, Blüten sowie Muscheln zeigen. Für die Ausstellung habe sie sich dem Thema angepasst und handgroße Figuren angefertigt, erzählt die Halsdorferin. „Man weiß bei Ton ja nie, was da rauskommt“, berichtet sie. Die tiefdunkle Farbe der Vögel in der Vitrine in der Mitte des Raumes sei durch Reduktionsbrand entstanden.

Die Ausstellung ist bis Ende April in der Galeria Bruno P. (Brüder-Grimm-Stube, Markt 23) zu sehen, geöffnet Dienstag bis Sonntag von 14 Uhr bis 18 Uhr.

von Mareike Bader

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr