Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Doku über argentinischen Tango

Kinostart: „Ein letzter Tango“ Doku über argentinischen Tango

Sie waren die besten Tangotänzer der Welt – und auch ein Paar, das sich liebte und hasste.

Voriger Artikel
Wie man sich als Single durch das Leben schlägt
Nächster Artikel
Als deutsche Kriegsgefangene Minen räumen mussten

Die Argentinier María Nieves (81) und Juan Carlos Copes (84, Foto: Alpenrepublik) trugen mit ihrer Erfolgsgeschichte entscheidend zur Wiederbelebung des Tangos in ihrer Heimat, aber auch weltweit, bei.

„Ein letzter Tango“, ein Dokumentarfilm ihres Landsmannes Germán Kral, zeigt nun die faszinierenden Tanzschritte. Das deutsch-argentinische Werk mit Wim Wenders als einem der Produzenten geht aber vor allem den Spuren einer leidenschaftlichen Beziehung nach.

Regisseur Kral verknüpft Fragmente aus Filmarchiven mit nachgespielten Szenen und porträtiert vor allem über die ausdrucksvollen Worte von Nieves und Copes den Werdegang des Tanzpaares, den Aufbau der Beziehung und deren Ende.

  • Der Film läuft in der Palette.

von unserer Agentur

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr