Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Dirigentin springt als Solistin ein

Marburger Kammerorchester Dirigentin springt als Solistin ein

Das Marburger Kammerorchester bot in der Lutherischen Pfarrkirche ein unterhaltsames Muttertagskonzert.

Voriger Artikel
Wie die „Angry Birds“ wütend wurden
Nächster Artikel
Transformationen eines Lebenskünstlers

Karin Hendel dirigierte das Marburger Kammerorchester beim Muttertagskonzert in der Lutherkirche.

Quelle: Nadine Weigel

Marburg. Bekannte Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Joseph Haydn, Jean Sibelius, Richard Wagner, Richard Volkmann und Johann Strauss sowie Stücken anglo-amerikanischer Komponisten, wie Edward Elgar, Karl Jenkins, Arthur Foote, George Gershwin oder Leroy Anderson standen beim Konzert des Marburger Kammerorchesters auf dem Programm.

Durch das Programm vor etwa 150 Besuchern führte die Dirigentin des Orchesters, Karin Hendel, die im zweiten Teil des Programms durch kurze Texte die gespielten Stücke einordnete und mit ihnen biographische Stationen und Szenen des Familienlebens im Leben einer Mutter nachzeichnete.

Kurzfristig hatte 
Karin Hendel den Solopart im Violinkonzert d-moll von Felix Mendelssohn-Bartholdy übernommen und wurde dafür vor der Pause vom Publikum mit großem Applaus belohnt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr