Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Die Rache des blonden Engels ist laut

Auftakt des Emergenza-Festivals Die Rache des blonden Engels ist laut

Wer Erfolg haben will, muss rocken! Getreu diesem Motto gaben die jungen Bands bei der ersten Runde des Emergenza-Festivals am Samstag alles.

Voriger Artikel
Universitätschor zeigt sich in Bestform
Nächster Artikel
Tanzen auf höchstem Niveau

Contraband-Frontfrau Luca Hecht ließ es ordentlich krachen.

Quelle: Nadine Weigel

Marburg. Viel Zeit bleibt nicht. Ein paar wenige Songs müssen reichen, um das Publikum von seinen musikalischen Künsten zu überzeugen. „Empty Sample“ brauchen gerade mal ein paar Takte – schon tanzen die 180 Besucher im KFZ mit seligen Gesichtsausdrücken.

Die Energie der Band aus Kassel ist ansteckend und überträgt sich innerhalb weniger Gitarrenriffs aufs Publikum. Frontmann David Heimbacher steht mit geschlossen Augen auf der Bühne und kämpft mit seinen inneren Dämonen. Der 22-Jährige lebt seine Musik. Er brüllt, flüstert und rapt hingebungsvoll. „Empty sample“ machen nicht nur Indie, sie sausen durch die Genres und nehmen sich das Beste mit. Bass und Gitarre vereinen sich in ohrwurmtauglichen Melodien, der Schlagzeuger drischt sein Instrument zur Höchstleistung. „Wir legen eben unser Seelenleid in unsere Songs“, sagt Frontmann David und lacht. Der angehende Mediziner, der bald in Marburg studiert, kann nach dem Gig getrost lachen. Seine Band hat die Vorrunde beim Marburger Emergenza-Festival gemeistert.

Das Publikum belohnte das Quintett per Handzeichen mit 41 Stimmen. Damit gehören „Empty Sample“ wie „Dirty Dolls“ aus Frankenberg (66 Stimmen), „Genetic Blueprint“ aus Dillenburg (42 Stimmen) zu den Bands, die in die nächste Runde einziehen.

Auch „Contraband“ aus Fulda können sich mit 33 Stimmen qualifizieren. Zu Recht. Denn die jungen Hardrocker verleiten ihre mitgebrachte Fanschar zum gepflegten Ausrasten. Frontfrau Luca Hecht wird amüsiert als „blonder Engel“ tituliert, ihre Rache allerdings ist alles andere als engelhaft. Die ist laut und brachial. Leidenschaftlicher Hardrock, der die Fans zum Toben bringt. So muss das sein. So kommt man bei Emergenza weiter. Und weiter bedeutet zum Semifinale nach Frankfurt in die Battschkapp.

  • Die nächste Vorrunde des Emergenza-Festivals findet am 27. März im KFZ statt.

von Nadine Weigel

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr