Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
„Die Mitte der Welt“ gewinnt „Final Cut“

Kinder- und Jugendfilmfestival „Die Mitte der Welt“ gewinnt „Final Cut“

Am Sonntag wurden beim 11. Marburger „Final Cut“-Festival die Preise verliehen.

Voriger Artikel
Viele Ideen, tolle Tänze, schöne Kleider
Nächster Artikel
Ein Mozart-Pianist par excellence

Die Kinder- und Jugendjury von „Final Cut“ präsentierte mit Stadträtin Dr. Kerstin Weinbach (rechts) und den Organisatorinnen die Preisträger des Filmfestival.

Quelle: privat

Marburg. Der Film „Ab ans Meer“ wurde als „Bester Kinderfilm“ ausgezeichnet. Die Auszeichnung „Bester Jugendfilm“ ging an „Die Mitte der Welt“ nach dem gleichnamigen Roman des Biedenkopfers Andreas Steinhöfel. Dies teilten die Veranstalter mit.

Die Kinderjury sprach außerdem eine lobende Erwähnung für den Film „Auf Augenhöhe“ aus. Die Jugendjury würdigte ebenfalls lobend den Film „LenaLove“: Die Preise wurden von der siebenköpfigen Kinderjury und den fünf Mitgliedern der Jugendjury aus zehn nominierten Filmen ausgewählt.

Zwölf Schulklassen besuchten die Vormittagsvorstellungen, insgesamt konnte das Festival rund 750 Besucher begrüßen. Final Cut wurde 2006 vom Cineplex in Zusammenarbeit mit den Fachdiensten Kultur und Jugendförderung der Stadt Marburg ins Leben gerufen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr