Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Die Lebensgeschichte eines Clowns

OP-Sektmatinee: „Monsieur Chocolat“ Die Lebensgeschichte eines Clowns

Vom Sklavenkind zum ­Zirkusstar: „Monsieur Chocolat“ erzählt das ­unglaubliche Schicksal des ersten dunkelhäutigen Clowns in Frankreich.

Voriger Artikel
Aus der Hölle in den Himmel
Nächster Artikel
Adam verbreitet Panik im „Paradies“

Omar Sy (links) als Chocolat und James Thierree als Foottit bei ihrer berühmten Clownsnummer.

Quelle: DCM

Das Drama des französischen Regisseurs Roschdy Zem spielt Ende des 19. Jahrhunderts und basiert auf der wahren Lebensgeschichte von Rafael Padilla, der als Jugendlicher aus der Sklaverei floh, als Schausteller und Tänzer mehr recht als schlecht sein Geld verdiente, bevor er für einen Zirkus angeheuert wurde.

Als Monsieur Chocolat begann er zusammen mit seinem weißen Gegenpart, dem Clown George Foottit, einen einzigartigen Siegeszug, der ihn bis nach Paris in den prestigeträchtigen „Nouveau Cirque“ führte. Für die Hauptrolle konnte der Filmemacher Frankreichs Starkomiker Omar Sy („Ziemlich beste Freunde“) gewinnen. Eine dramatische Lebensgeschichte, die nachdenklich macht.

  • Mit dem Gutschein aus der Printausgabe vom Samstag, 14. Mai, erhalten Sie und eine weitere Person ermäßigten Eintritt bei der OP-Sektmatinee am Sonntag, 15. Mai, um 11.45 Uhr.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr