Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Die „Blues Brothers“ entern die Stadthalle

Premiere am 2. März Die „Blues Brothers“ entern die Stadthalle

Seit John Belushi und Dan Aykroyd 1980 als „The Blues Brothers“ über die Leinwand fegten, ist ihre Geschichte Kult. Jetzt hat Intendant Matthias Faltz den Stoff als Musical inszeniert. Die Premiere am Samstag ist bereits ausverkauft. Es gibt insgesamt acht Vorstellungen.

Voriger Artikel
Französischsprachiges Theater lässt Musketiere auferstehen
Nächster Artikel
Märchen - „der Sound meiner Kindheit“

Die Marburger Blues Brothers: Markus Maecker ist als Elwood Blues und Ogün Derendeli als Jake Blues zu sehen.Foto: Haindl

Marburg. Martin Maecker und Ogün Derendeli freuen sich seit Jahren auf die Traumrollen: Mit Hut, Sonnenbrille, schwarzem Anzug, weißem Hemd, schwarzer Krawatte und glänzenden schwarzen Lackschuhen sehen sie den großen Vorbildern verblüffend ähnlich.

Maecker und Derendeli waren schon vor zwei Jahren ein Traumteam - in dem Sommer-Open-Air-Spektakel Don Juan. Damals wurde auch die Idee geboren, einmal die Blues Brothers auf die Bühne des Landestheaters zu bringen, sagt Intendant Faltz. Gut zweieinhalb Jahre später ist es so weit.

Seit 15 Januar probt Faltz mit seinem Team: Sieben Schauspieler stehen in verschiedenen Rollen auf der Bühne, sieben Musiker, begleitet werden sie von sieben Musikern aus ganz Hessen. Dazu kommen Tänzerinnen und Tänzer und Statisterie. Insgesamt 30 Mitwirkende stehen. Faltz greift also wieder einmal in die Vollen: „Wenn schon, denn schon“, sagt der Regisseur, der ein Händchen hat für spektakuläres Musiktheater: „The Black Rider“ von Tom Waits lief großartig, seine großartige „Dreigroschenoper“ von Bertolt Brecht und Kurt Weill ist in Marburg und bei den vielen Abstechern auf fremden Bühnen permanent ausverkauft - und in Marburg übrigens nur noch einmal am 19. Mai zu sehen. Danach wird die Stadthalle umgebaut und „Dreigroschen“-Fans müssen dem Landestheater dann nachreisen.

Die „Blues Brothers“ werden eine ähnlich aufwändige Inszenierung und sollen auf jeden Fall mit in die kommende Spielzeit gerettet werden - entweder werden sie für eine Kirche oder für die Galeria Classica in der Schwanallee aufbereitet, die dem Landestheater bis zur Neueröffnung der Stadthalle als Ersatzspielstätte dienen soll. Was erwartet die Zuschauer? „Coole, entspannte Typen, gute Musik, eine kurzweilige Show und gute Laune“, verspricht Faltz.

Die Premiere am Samstag um 19.30 Uhr in der Marburger Stadthalle ist ausverkauft. Weitere Vorstellungen sind am 8. und 25. März, 10. und 23. April sowie am 11. und 31. Mai jeweils ab 19.30 Uhr in der Stadthalle. Karten gibt es unter www.theater-marburg.de und 06421/25608.

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
The Blues Brothers
Martin Maecker (links) und Ogün Derendeli sind die Marburge Blues Brothers: Jetzt wollen sie das Publikum in der Galeria Classica begeistern.Foto: Christian Buseck

„The Blues Brothers - A Tribute“ war in der vergangenen Spielzeit der Publikumsrenner am Hessischen Landestheater. Im November ist der Theaterspaß viermal in der Galeria Classica zu sehen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kultur

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr