Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Der blanke Horror auf der Kinoleinwand

OP-Vorpremiere Der blanke Horror auf der Kinoleinwand

"Conjuring - Die Heimsuchung" ist am Mittwoch, 31. August, ab 22.45 Uhr im Cineplex als Vorpremiere zu sehen. Es ist ein Horrorfilm für Leute mit starken Nerven.

Voriger Artikel
Falstaff im Seniorenheim
Nächster Artikel
Trauma startet neue Reihe

Die Parapsychologin Lorraine Warren (Vera Farmiga) ahnt Schreckliches.Foto: Warner Brothers

Quelle: Michael Tackett

Marburg. Mit der blutigen „Saw“-Reihe hat das Team um Regisseur James Wen schon Millionen Horrorfans zu Tode erschreckt. Jetzt legt der aus Malaysia stammende Regisseur nach: „Conjuring - Die Heimsuchung“ eroberte in den USA gleich am Startwochenende Platz 1 der Kinocharts und spielt 40 Millionen Dollar ein - das Doppelte dessen, was der Film gekostet haben soll.

Wen erzählt von einer Familie, deren einsam gelegenes Farmhaus in Rhode Island von Dämonen heimgesucht wird. Bekannt? Irgendwie schon. Aber glaubt man Kritiken in den USA, dann gelingt es dem Regisseur mit klassischen Mitteln tatsächlich den blanken Horror auf die Leinwand zu bringen.

Die Familie Perron holt sich nach einigen merkwürdigen Vorfällen Hilfe bei den Parapsychologen Lorraine und Ed Warren.

Angeblich beruht der Film auf einer wahren Begebenheit und wurde nach den Unterlagen der Warrens in Szene gesetzt. Wie dem auch sei, auf jeden Fall brauchen die Zuschauer starke Nerven.

Mit dem Gutschein in der Mittwochsausgabe der OP erhalten Sie ermäßigten Eintritt zur OP-Vorpremiere. Beim OP-Filmtest können Sie zudem Kinokarten gewinnen. Teilnahmekarten gibt es im Cineplex.

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr