Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Das „Syndikat“ zielt auf Marburg

Criminale kommt 2016 Das „Syndikat“ zielt auf Marburg

Die Criminale findet im kommenden Jahr in Marburg statt. Es ist der größte Krimi-Branchentreff Europas. Das „Syndikat“ erwartet vom 20. bis 24. April 2016 mehr als 230 Autorinnen und Autoren.

Voriger Artikel
Marburger Künstlerin stellt in Perpignan aus
Nächster Artikel
Intensives Seelendrama statt Romanze

In Krimis werden Leichen oft mit Schildern an den Füßen markiert. Das „Syndikat“ macht es bei seinen Werbefotos genauso.

Quelle: Das Syndikat

Marburg. Seit 1986 organisiert das „Syndikat“, ein Zusammenschluss deutschsprachiger Krimiautoren, jährlich die Criminale. Es ist inzwischen Europas größter Branchentreff in Sachen Mord, Raub und Totschlag. Die diesjährige Criminale findet Ende April in Büsum statt. Dort wird Marburg als kommender Veranstaltungsort vorgestellt, unter anderem mit einem Marketingfilm. „An der Criminale in Büsum werden rund 230 Autorinnen und Autoren teilnehmen. In Marburg werden es mehr sein“, ist sich Alexandra Klusmann sicher.

Alexandra Klusmann, Geschäftsführerin des Marburger PR-Unternehmens Mediakontakt Laumer, ist ein besonderer Coup gelungen: Die 30. Criminale findet vom 20. bis 24. April 2016 in Marburg statt.

Quelle: Mirjam Klein

Dem ebenfalls 1986 gegründeten „Syndikat“ gehören inzwischen rund 830 Autorinnen und Autoren aus dem deutschsprachigen Raum an. Aufgenommen werden Autoren, die mindestens eine professionelle Veröffentlichung vorweisen können. Selbstbezahlte Veröffentlichungen werden nicht anerkannt. Dem „Syndikat“ stehen zudem rund 40 sogenannte „Amigos“ nahe - das sind Verleger, Förderer und Fans.

Schon 2013 hatte Alexandra Klusmann auf der Frankfurter Buchmesse bei „Syndikat“-Mitgliedern für Marburg als Austragungsort des viertägigen Branchentreffens geworben. Sie weiß: „Die Criminale ist eine Veranstaltung in einer Größenordnung, die einen langen Vorlauf braucht.“ Und sie hatte große Konkurrenz: Berlin war ebenfalls als Austragungsort des 30. Treffens im Gespräch. Als die Metropole aus Kostengründen abwinkte, bekam Marburg den Zuschlag. Rund 65000 Euro kostet das Mammuttreffen der Krimiszene, das erstmals seit 1996 - damals war Gießen Gastgeber - wieder in Hessen stattfindet. Das Konzept steht bereits in groben Zügen: Alexandra Klusmann möchte auch den Landkreis einbinden. So sind bislang nicht nur in Marburg sondern auch in Biedenkopf, Stadtallendorf, Ebsdorfergrund und Kirchhain Veranstaltungen mit Autoren geplant.

Renommierter Preis wird verliehen

Marburg bietet ideale Voraussetzungen für die Criminale. Die Stadt hat eine überschau­bare Größe und besitzt jede Menge attraktiver Veranstaltungsorte. Hinzu kommt: „Viele Autoren kennen Marburg bereits, denn sie haben hier schon gelesen“, sagt Alexandra Klusmann.

Höhepunkte jeder Criminale sind die Verleihungen des renommierten Friedrich-Glauser-Preises in mehreren Kategorien und des Hansjörg-Martin-Preises für den besten Kinder- oder Jugendkrimi. Preisträger waren unter anderem Ingrid Noll, Bernhard Schlink, Zoran Drvenkar und Martin Suter - durchweg Bestsellerautoren.

Zudem sind nach derzeitigem Stand rund 25 bis 30 Lesungen geplant. Darunter ist eine große und inzwischen traditionelle Benefizlesung mit mehreren Autoren, deren Erlös, wie Klusmann betont, vor Ort bleibt. Sie wird vermutlich in der Pfarrkirche stattfinden. Dazu kommen Fachkonferenzen, Podiumsdiskussionen, ein „kriminelles“ Rahmenprogramm - unter anderem mit einem Fußballspiel des FC Criminale gegen ein örtliches Team. Bislang hätten die Autoren zwar hartnäckig aber meist vergeblich um den Sieg gekämpft - mal sehen, wie es 2016 ausgeht.

Mord vor Ort:lokale Anthologie

Seit geraumer Zeit gibt das „Syndikat“ zu jeder Criminale eine lokale Anthologie heraus. Rund 20 Autorinnen und Autoren besuchen im Jahr vorher die Region und schreiben exklusive Kurzkrimis. Dafür werden Paten gesucht - das können krimibegeisterte Unternehmen, Hotels und Restaurants sein, in denen die Fälle dann auch spielen werden.

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr