Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° Regen

Navigation:
Das Marburg von heute im Stil von einst

Fotografien von Frank Grein Das Marburg von heute im Stil von einst

In einer kleinen Ausstellung zeigt die Volksbank Mittelhessen Fotografien des Marburger Künstlers Frank Grein. Der Titel lautet „Marburg retro“.

Voriger Artikel
Moderne Klänge fordern das Publikum
Nächster Artikel
„Alle Filme sind Dokumentarfilme“

Volksbank-Filialleiter Sven Werner (links) präsentierte die Fotoausstellung mit Arbeiten von Frank Grein (rechts).

Quelle: Bettina Preussner

Marburg. „Wir bieten gerne heimischen Künstlern eine Plattform“, betonte Sven Werner, Filialleiter der Volksbank, bei der Vernissage. Mit Blick auf Frank Greins Fotografien sagte Werner: „Die Ausstellung zeigt, was für tolle Ansichten es von Marburg gibt.“

Mit Grein arbeitet die Volksbank bereits zum dritten Mal zusammen. Die Schau zeigt eine Auswahl von Schwarz-Weiß-Fotografien aus dem Werk des Marburger Fotokünstlers. Abgebildet sind markante Plätze in Marburg wie die Elisabethkirche, der Markt oder die Häuserzeile an der Lahn, meist aus einer ungewöhnlichen Perspektive.

Da sieht man die Statue der Sophie von Brabant am Marktplatz von unten, darüber schweben die Häuser der Altstadt. Oder die hohen Säulen in der Elisabethkirche, die sich in ihrer ganzen Schönheit entfalten und spektakulär nach oben hin verjüngen. „Ich wollte die Stadt mal anders sehen“, erklärte der Künstler.

„Um dem Alltagsstress zu entkommen, bin ich oft mit der Kamera losgezogen und habe fotografiert.“ Die Ausstellung sei auch eine Zeitreise, erläuterte der Künstler. „Vieles sieht in Marburg heute noch genauso aus wie vor 50 Jahren.“ So kam ihm die Idee mit dem Rückblick. Die Schwarz-Weiß-Fotografien wirken durch die Reduktion wie alte Bilder, die Zeit scheint auf ihnen stillzustehen. Den Retro-Effekt hat Grein durch Bildbearbeitung erzielt, vor allem mit einem Programm, das Bilddetails hervorhebt.

  • „Marburg retro“ ist noch bis zum 2. April bei der Volksbank Mittelhessen, Pilgrimstein 35, zu sehen,  Montag bis Freitag von 8.30 bis 16 Uhr, Donnerstag von 8.30 bis 17.30 Uhr.

von Bettina Preussner

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr