Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Cinderella zieht ins Erwin-Piscator-Haus

Hessisches Landestheater Cinderella zieht ins Erwin-Piscator-Haus

Das Eröffnungsdatum für das Erwin-Piscator-Haus im Zentrum Marburgs steht fest: Am 4. Juni wird der Umbau der Stadthalle gefeiert. Inzwischen kristallisieren sich auch die ersten Kulturangebote im neuen Haus heraus.

Voriger Artikel
Marburger Autorenkreis stellt Literatur-Almanach vor
Nächster Artikel
Von Mördern 
und von Menschen

Aufwändige Kostüme und tolle Musik: Cinderella mit Franziska Knetsch als Fee begeisterte im vergangenen Sommer Tausende Zuschauer auf dem Marktplatz.

Quelle: Nadine Weigel

Marburg. Im Juni 2013 feierte 
das Hessische Landestheater in der alten Stadthalle eine rauschende Abrissparty: Rund 1000 Besucher bejubelten die „Blues Brothers“ des Hessischen Landestheaters.

Drei Jahre später wird, wie Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies am Dienstag mitteilte, 
das für rund 35,6 Millionen Euro umgebaute und erweiterte 
 Erwin-Piscator-Haus am 4. Juni wiedereröffnet.

Einer der Hauptmieter ist das Hessische Landestheater Marburg. Intendant Matthias Faltz freut sich mit seinem Team: „Das Besondere am Erwin-Piscator-Haus ist für uns, eine 
große neue Spielstätte an einem prominenten und zentralen Ort in der Stadt zu haben. Das Publikum dort setzt sich etwas anders zusammen als im Theater, wir erreichen da mit anderen Unterhaltungsformaten nochmal andere Menschen und auch Familienpublikum.“

Wiedersehen mit „Blues Brothers“

Pläne für das große Haus gibt es bereits: Zwei große Premieren seien vorgesehen, teilte das Theater mit – dazu gehört das große Weihnachtsstück, das in den vergangenen drei Jahren im Theater am Schwanhof gespielt werden musste.

Zum Start in die kommende Theatersaison im Erwin-Piscator-Haus im September hat sich Faltz etwas Besonderes einfallen lassen: In einer aufwändigen Wiederaufnahme nimmt er „Cinderella – A Rock‘n‘Roll Fairy­tale“ mit auf die große Bühne.

Im vergangenen Sommer begeisterte er damit auf dem Marktplatz die Zuschauer 
des Marburger Theatersommers. Nun soll „Cinderella“ das Erwin-Piscator-Haus rocken. Ein Wiedersehen gibt es auch mit den „Blues Brothers“, die Faltz schon im Juni auf die Bühne zurückholt. Dieses Rock-Musical war ebenfalls ein ständig ausverkaufter Publikumshit.

Einen Wermutstropfen gibt es allerdings: Das aktuelle Erfolgsstück „Soul Kitchen“, ebenfalls eine Inszenierung des Intendanten, wird vermutlich nicht umziehen. „Soul Kitchen“ ist komplett auf die Ersatzspielstätte in der Galeria Classica zugeschnitten. Wer es sehen will, hat aller Voraussicht nach nur noch an vier Terminen die Chance: 20. und 23. April, 5. und 18. Mai.

Neues KFZ noch im Testbetrieb

Im Erwin-Piscator-Haus wird für das Theater vieles leichter: „Für Maske, Kostüm, Technik und Requisite stehen eigene Arbeitsräume zur Verfügung, auch Teile des Theaterfundus werden verlegt“, teilte Theaterpressesprecherin Diana König mit. Zudem wird im Mai die Theaterkasse aus der Galeria Classica in die neuen Räume im Erwin-Piscator-Haus umziehen.

Auch das KFZ, das im Erwin-Piscator-Haus großzügige Räume bekommt, bereitet den Umzug vor: Am Auftaktwochenende spielt die Marburger Band „Leuchuga“, mehrere DJs werden den Besuchern einheizen und der Dauerbrenner „Marburger Abend“ wird am 5. Juni die große Bühne bespielen.

Noch sind das alles weitgehend Testläufe für das KFZ. „Wenn der große Saal aus unserer Sicht funktioniert, dann geben wir die Schulstraße 6 auf“, sagte KFZ-Geschäftsführer Gero 
Braach. Die Technik des alten KFZ wird dann im kleinen Saal des neuen KFZ eingebaut.

Die ersten großen Events sind unterdessen gebucht. So kommt der Ruhrpott-Poet Stoppok im November mit Bands ins neue KFZ. Die Norweger Nils Petter Molvaer und Martin Tingvall werden ebenso auftreten wie die Band „Turbostart“.

Und auch der große Saal im Erwin-Piscator-Haus wird derzeit rege gebucht: Badesalz, Jan Garbarek, Hannes Wader, Karat, 
das Phantom der Oper – um nur einige zu nennen – wurden 
bereits gebucht.

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr