Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Cinderella soll jetzt 
die Stadthalle rocken

Landestheater zeigt Wiederaufnahme Cinderella soll jetzt 
die Stadthalle rocken

Im Sommer vergangenen Jahres war Cinderella der Open-Air-Publikumshit des Hessischen Landestheaters. Ab Samstag kehrt das Rock‘n‘Roll-Märchen zurück ins neu eröffnete Erwin-Piscator-Haus.

Voriger Artikel
Auf Augenhöhe 
mit den Kindern
Nächster Artikel
Feuerwehrmann Sam: Gewinner stehen fest

Franziska Knetsch hat als gute Fee ein Auge auf die arme Cinderella (Lene Dax). Aschenputtel soll ihren Prinzen bekommen.

Quelle: Arne Landwehr

Marburg. Durchweg ausverkaufte Vorstellungen, Szenenapplaus und Jubelstürme am Ende. Im Sommer 2015 war dies Standard beim Open-Air-Spektakel des Hessischen Landestheaters: das Rock‘n‘Roll-Märchen „Cinderella“, von Intendant Matthias Faltz und dem damaligen Chefdramaturgen Alexander Leiffheidt frei nach den Brüdern Grimm verfasste Stück, begeisterte Tausende Zuschauer.

Jetzt macht Intendant Matthias Faltz aus der Not eine Tugend: Aufgrund der Unsicherheit über den Eröffnungstermin konnte das Landestheater kein neues Stück für die große Bühne einstudieren. Faltz setzt daher auf Publikumsrenner aus dem Repertoire: Vor den Theaterferien waren bereits die „Blues Brothers“ in der Stadthalle zu sehen, seit Jahren ein Dauerbrenner.

Und am Samstag kehrt „Cinderella – A Rock‘n‘Roll Fairytale“ zurück. Faltz hat den äußerst unterhaltsamen Open-Air-Spaß für die große Bühne der Stadthalle aufwändig neu inszeniert. Das Bühnenbild musste angepasst werden, zudem sind einige Darsteller gar nicht mehr im Ensemble.

Das Stück aber bleibt: Es ist eine freche, temporeiche und vor allem witzige Aschenputtel-Version mit ganz viel Musik, die live gespielt und gesungen wird. Auf der Bühne stehen 
Lene Dax, Ogün Derendeli, Lisa-Marie Gerl, Maximilian Heckmann, Thomas Huth, Insa Jebens, Jürgen Helmut Keuchel, Franziska Knetsch, Artur Molin und Statisterie des Landestheaters. In der Band spielen Andreas Jamin, Christian Keul, Michael Lohmann, Olaf Roth und 
Holger Schwarzer.

  • Für die Aufführung am Samstag, 17. September, um 19.30 Uhr im Erwin-Piscator-Haus gibt es noch Karten. Weitere Vorstellungen sind geplant.

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr