Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° Regen

Navigation:
Cinderella – „Unterhaltsam, einfach wunderbar“

Benefizvorstellung der Oberhessischen Presse Cinderella – „Unterhaltsam, einfach wunderbar“

Die Zuschauer der ausverkauften Cinderella-Benefizvorstellung der Oberhessischen Presse waren ebenso begeistert wie das Premierenpublikum. Am Ende applaudierten sie stehend. Die OP holte Stimmen ein.

Voriger Artikel
Idyllische Landschaftsmalerei mit Gegenwartsbezug
Nächster Artikel
Volle Kirchen bei Jubiläumskonzerten

Die Zuschauer der OP-Benefizveranstaltung gingen begeistert mit.

Quelle: Manfred Schubert

Marburg. Bevor die „Cinderella“ des Hessischen Landestheaters Marburg am Sonntag zur zweiten Vorstellung des Open-Air-Spektakels die Bühne betrat, konnten die Besucher einer anderen Cinderella applaudieren.

Michael Blöcher-Bach, Filialleiter des Begro-Modehauses in Wehrda, überreichte der Siegerin des Cinderella-Wettbewerbs, Romina Rothmeier (20 Jahre) aus Ebsdorfergrund, einen Einkaufsgutschein.

Sie fand, es sei schon ein bisschen wie im Märchen vom Aschenputtel, dass sie als kleinste der elf Kandidatinnen gewonnen hatte. „Denn ich weiß, dass ich mit 1,50 Meter nie Model werden könnte“, sagte sie.Dann schaute sie sich gemeinsam mit ihrem Freund aus der ersten Reihe heraus das Stück an, denn zwei Eintrittskarten hatten ebenfalls zum Gewinn gehört.

Modern und spaßig

„Es war supertoll, hat einen Riesenspaß gemacht, alles samt Musik und schrillen Kostümen hat sehr gut gepasst“, sagte sie, nachdem die Zugabe „I love Rock ’n’ Roll“ verklungen war, bei der die Zuschauer kräftig mitgesungen und stehend applaudiert hatten. Und sie verriet, dass sie vergangenes Jahr gemeinsam mit der Darstellerin der Stiefmutter, Franziska Knetsch, in Amöneburg beim Musical „My Fair Lady“ auf der Bühne gestanden hatte, als Blumenmädchen und Chorsängerin.

Ingeborg und Willi Heusner aus Alheim hatten auf Einladung ihrer in Wittelsberg wohnenden Tochter das Stück gesehen. „Es war wunderbar, modern ausgerichtet, sehr unterhaltsam und spaßig. Die Besetzung war gut und die Kulisse auf dem Marktplatz herrlich, ein wunderbarer Raum zum Spielen. Wenn es wieder so etwas gibt, werden wir wiederkommen“, sagten sie.

Brigitta und Dirk Schröder hatten sich „Cinderella“ mit ihrer Tochter Katja im Teenager-Alter angeschaut und fassten kurz und prägnant zusammen: „Ein wunderbarer Abend mit cooler Musik vor traumhafter Kulisse, sehr kurzweilig.“

Spende geht an Kinder- und Jugendtheaterarbeit

Freschta Schirzay (21), Lehramtsstudentin aus Marburg, hatte das Stück sehr gut gefallen, besonders die Marburg-Anspielungen wie auf das Studentendorf, in dem keine Jungfrauen zu finden seien.

„Die Gebäude wurden als Kulisse sehr geschickt genutzt und die Lichteffekte in diesen waren sehr schön. Gegen Ende wurde es recht kühl, aber ansonsten war die Atmosphäre auf dem Marktplatz wunderbar. Die Darsteller von Minister und Kanzler haben die Klischees ihrer Rollen sehr gut verkörpert, besonders haben mir außerdem die beiden bösen Stiefschwestern gefallen, auch gesanglich. Und die Band hat wirklich mächtig abgerockt“, meinte sie.

Die Einnahmen dieser Benefiz-Veranstaltung, zu der Abonnenten Karten zum Sonderpreis erhielten, spendet die Oberhessische Presse dem Landestheater für dessen Kinder- und Jugendtheaterarbeit.

  • Weitere Aufführungen sind am 17., 18., 19., 20., 23., 26., 27. und 28. Juni sowie am 2., 3., 4. und letztmals am 5. Juli. Vorstellungsbeginn ist jeweils um 21 Uhr, Einlass ab 20.30 Uhr. Karten gibt es an der Theaterkasse und im Internet unter www.theater-marburg.com

von Manfred Schubert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
„Cinderella“ verzaubert Publikum

Diese „Cinderella“ des Hessischen Landestheaters macht einfach Spaß. Auf dem Marktplatz ist in den kommenden Wochen ein Gute-Laune-Musical mit berauschender Musik und tollen Darstellern zu sehen. Nichts wie hin!

mehr

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr