Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Chinesischer Pianist spielt Brahms

Junge Marburger Philharmonie Chinesischer Pianist spielt Brahms

Die Junge Marburger Philharmonie gibt am Sonntag um 17 Uhr im Audimax ihr Semesterabschlusskonzert. Einen Tag vorher spielt das Marburger Orchester in der Domäne Blumenrod in Limburg.

Voriger Artikel
19 Stücke in einer Woche
Nächster Artikel
Kinderspaß mit putzigen Quälgeistern

Der mehrfach ausgezeichnete Pianist Xi Zhai spielt in Marburg.

Quelle: Veranstalter

Marburg. Unter der Leitung des jungen Marburger Dirigenten Lukas Rommelspacher stehen folgende Stücke auf dem Programm:

Hauptwerk ist das 1. Klavierkonzert in d-Moll op. 5 von Johannes Brahms. Solist ist der 1987 geborene chinesische Pianist Xi Zhai, der schon Preise in verschiedenen internationalen Wettbewerben gewonnen hat und in vielen renommierten Konzertsälen aufgetreten ist wie zum Beispiel in der alten Oper in Frankfurt. Seit Oktober 2013 ist Xi Zhai aufgrund seiner herausragenden musikalischen Leistungen Stipendiat der „arteMusica“-Stiftung.

Außerdem wird die Sinfonietta Nr. 1 op. 41 aus dem Jahr 1948 von Mieczyslaw Weinberg gespielt. Weinbergs Musik sei in den Konzertsälen leider nur selten zu hören, obwohl sie es verdiene, einen größeren Hörerkreis zu gewinnen, teilte das Orchester mit. Die Junge Marburger Philharmonie hofft, mit dieser sehr eingängigen Sinfonietta die Neugierde des Publikums auf Weinbergs Musik zu wecken.

Als letztes Werk ist die Ouvertüre „Nachklänge von Ossian“ von Niels Wilhelm Gade zu hören.

  • Karten gibt es im Musikhaus am Biegen, bei der Tourist Information, in der Mensa Erlenring sowie an der Tageskasse.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr