Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Charlotte Roches ganz eigene Geschichte

Neu im Kino: Schoßgebete Charlotte Roches ganz eigene Geschichte

Nach den „Feuchtgebieten“ kommt nun auch Charlotte Roches zweiter Roman auf die große Leinwand. Im Mittelpunkt steht ihre ganz persönliche Geschichte: Der Tod ihrer drei Brüder, die 2001 bei einem fürchterlichen Autounfall auf dem Weg zu Roches geplanter Hochzeit ums Leben kamen.

Voriger Artikel
FSK denkt um: Kino-Werbespot ab 12 freigegeben
Nächster Artikel
Zwischen Literatur und Fantasie

HANDOUT - Lavinia Wilson als Elizabeth Kiehl in einer Szene des Films "Schoßgebete (undatierte Aufnahme). Der Film kommt am 18.09.2014 ins Kino. Foto: Constantin - ACHTUNG: Verwendung nur für redaktionelle Zwecke im Zusammenhang mit der Berichterstattung über den Film und bei Urheber-Nennung bis 20.12.2014 (zu dpa Kinostarts vom 11.09.2014) +++(c) dpa - Bildfunk+++

Quelle: Constantin

Marburg. „Sommermärchen“-Regisseur Sönke Wortmann bringt „Schoßgebete“ ins Kino. Elizabeths (Lavinia Wilson, Foto: Constantin) Leben gerät dabei völlig aus den Fugen. Seit dem Unfall rechnet sie immer mit dem Schlimmsten und ist in erster Linie damit beschäftigt, über ihr Testament nachzudenken. Mit ihrer Therapeutin (Juliane Köhler) untersucht Elizabeth ihre Seele. „Schoßgebete“ erzählt aber auch die Geschichte über die Beziehung zwischen Elizabeth und ihrem Mann Georg (Jürgen Vogel). Im Gegensatz zum Buch geht der Film dabei aber nicht ins Detail und überschreitet nie die Grenzen zur Pornografie. Darum ist er auch ab 12 Jahren freigegeben. (dpa)

nDer Film startet im Cineplex.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr