Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Sprühregen

Navigation:
Canticum Antiquum im Fürstensaal

Alte Musik Canticum Antiquum im Fürstensaal

Das Marburger Vokalensemble Canticum Antiquum gibt am Sonntag, 10. Februar,ab 17 Uhr im Fürstensaal des Landgrafenschlosses sein traditionelles Karnevalskonzert.

Marburg. Auf dem Programm steht „Le veglie di Siena - Die Nachtwachen von Siena“ von Oratio Vecchi. Aus der sehr umfangreichen Komposition, welche in der Gesamtheit aufgeführt fast eine Nacht dauern würde, wurden einige Szenen zu einer Madrigalkomödie zusammengestellt.

Erweitert werden diese von Vecchi „Proposte“ genannten musikalischen „Zusammenstellungen“ - Madrigale, Kanzonetten, Scherzi, Villanesken und Balli - durch solistische Werke von Claudio Monteverdi.

Die strengere Madrigalpolyphonie wurde im 16. Jahrhundert durch die Kanzonette etwas verdrängt und gab die Vorlage für die Kompositionen der Madrigalkomödie des ausgehenden 16. Jahrhunderts ab. In seinem Vorwort zu den Veglie erläutert Vecchi seine Intentionen: „durch Komik zu erheitern, dem ernsten Stil Zwanglosigkeit zu geben und durch Possen und Tanz zu bereichern.“

Die Ausführenden sind das Vokalensemble Canticum Antiquum, Yoshio Takayanagi (Laute, Barockgitarre und Theorbe), Lukas Biber (Signaltrompete) und Ele Grau als Principale. Die Leitung hat Brigitte Krey. Nach dem Konzert feiert das Vokalensemble Canticum sein 30jähriges Bestehen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr