Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Bunte Welt der Tuchmacher begeistert

Musical in Biedenkopf Bunte Welt der Tuchmacher begeistert

Strahlende Gesichter, Riesen-Applaus und überglückliche Darsteller, die sich nach dem Auftritt unter das Publikum mischten: Mit einer großartigen Premiere hat die zweite Spielzeit von „Eingefädelt“ begonnen.

Voriger Artikel
Klanggewalt gegen Ungerechtigkeit
Nächster Artikel
Schlossfestspiele Amöneburg werden fortgesetzt

Beim Tuchfest segnen die Bürger den Tuchwagen für seine gefährliche Reise zum Markt nach Mecheln.

Quelle: Benedikt Bernshausen

Biedenkopf. Dabei waren die Bedingungen alles andere als optimal. Starker Wind und ein heftiger Regenschauer strapazierten die Licht- und Tontechniker, die Darsteller und die 300 Besucher im ausverkauften Innenhof des Biedenkopfer Landgrafenschlosses. Doch mit ihrer Souveränität, ihrer Professionalität und immenser Spielfreude ließen die Protagonisten alle äußeren Widrigkeiten links liegen.

Kurt Breidenstein (David Schroeder). Foto: Benedikt Bernshausen

Zur Bildergalerie

In der Geschichte um Katha, die junge Frau eines Biedenkopfer Tuchmachers zur Zeit der frühen Reformation überzeugte der wieder einmal fulminant auftretende Carsten Wenzel als fanatischer Waffennarr von Rommel, ebenso ernteten der wunderbar kantige David Schroeder als Tuchhändler Kurt von Breidenstein und die eindringliche Yana Gercke als „Katha“ immer wieder Szenenapplaus. Ebenso der in dieser Spielzeit neu hinzugekommene Markus Pol, der den armen Färber „Stefan“ anrührend verkörpert, und die großartige Lisamaria Joch als strenge Wäschebeschließerin Eleonore.

Mit weißen Rosen in der Hand verbeugten sich die Darsteller am Ende der Vorstellung ein ums andere Mal vor dem enthusiastischen Publikum, das die Leistung des musikalischen Leiters Paul Graham Brown und der Regisseurin Birgit Simmler mit langem Extra-Applaus würdigte. Dem Biedenkopfer Bürgermeister Joachim Thiemig war die Rolle des Landgrafen Philipp auf den Leib „geschneidert“ und „geschminkt“. Aus dem glattrasierten, schlanken Bürgermeister wurde in der Maske ein stattlicher, bärtiger Landgraf. Der Chor der Biedenkopfer Grundschule stellt pro Aufführung etwa ein Dutzend Kinder, den Ohrwurm „Tuch“ singen sie mit vollem Einsatz.

  • Die nächsten Vorstellungen: Freitag um 20 Uhr, Samstag und Sonntag jeweils 15 und 20 Uhr

von Sophie Cyriax

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr