Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Bunte Abenteuer 
im Schrottland

Kinostart: „Ritter Rost 2 – Das Schrottkomplott“ Bunte Abenteuer 
im Schrottland

Spannend, witzig, überraschend politisch: Der Trickfilm „Ritter Rost 2 – Das Schrottkomplott“ ist ein liebevoll animiertes Action-Spektakel für die Familie.

Voriger Artikel
Casey Affleck geht auf Oscar-Kurs
Nächster Artikel
Musikschüler und Lehrer geben Jazz-Kostproben

Ritter Rost und das Gespenst wollen gemeinsam mit Freunden das Schrottland retten.

Quelle: Universum Film

Marburg. Schauspieler mit gut ausgebildeten Sprechstimmen sind ein Genuss. Das gilt nicht nur auf der Theaterbühne, sondern auch auf der Kinoleinwand – besonders im Trickfilm.

Wie wichtig die Stimmen für animierte Figuren sind, zeigt die zweite Filmfassung der Werke des Zeichners Jörg Hilbert und des Autors Felix Janosa um den Kinderbuchhelden Rösti.­ Es sind die Sprecher, die den Charakteren viel Witz verleihen. ­

Besonders lustig sind Tom Gerhardt und Detlev Redinger, die mit rheinländischem Dialekt den doppelköpfigen Feuerzangenbruder sprechen, jenen Drachen, dem Rösti bereits in „Ritter Rost: Eisenhart und voll verbeult“, begegnet war.

Die Hauptfiguren aber wurden neu besetzt: Die Stimme von Ritter Rost spricht mit großem Charme Christoph Maria­ Herbst – der hatte zuvor die ­Rolle des Prinz Protz übernommen. Dem Burgfräulein Bö leiht nun Nachwuchsstar Jella Haase­ ihre Stimme, bekannt durch ­ihre Rolle als Schülerin Chantal in „Fack ju Göhte“.

Prinzessin errichtet Polizeistaat

Die Handlung stellt Ritter Rost und seine Freunde vor ein Problem. Der König ist pleite und will seine teuren Ritter entlassen. Deshalb inszeniert Rösti­ ­einen Schaukampf mit dem Feuerzangenbruder: Die Ritter wollen einen Sieg vortäuschen. Das wäre schließlich der Beweis, dass Ritter unverzichtbar sind!

Der Plan geht schief. Prinzessin Magnesia errichtet einen ­Polizeistaat, während Rösti die Erfindungen seines verstorbenen Vaters vollenden will. Als er dafür keine Abnehmer findet, verkauft er die Ideen ausgerechnet an die Polizei. Die ­jedoch setzt Röstis Erfindungen als Waffe ein – gegen ihn selbst und seine Freunde!

Durch die Gefechte wird dieser Kindertrickfilm zu einem echten Action-Spektakel. Die Ritter müssen sich immer wieder gegen die sogenannten Clops verteidigen, Magnesias geklonte Polizisten. Die verrückten Erfindungen von Ritter Rost und seinem Vater erinnern dabei entfernt an die Agentenwerkzeuge, mit denen James Bond ausgestattet wird.

Der Film ist so eine detailverliebte Mischung verschiedener Genres geworden: aus Western, Abenteuerfilm und – nicht allzu ernsthafter – Politsatire. Damit dürften auch ältere Zuschauer ihren Spaß haben. Der Film läuft im Cineplex. ­

  • 
Je zwei Freikarten bei der OP-Familienmatinee haben gewonnen: Lea Scheidemann, Johano Weinbach (beide aus Marburg), Konrad Henche aus Burgwald, Peter Wagner aus Münchhausen und Nouredin Elnaser aus Rauschenberg. Die Karten werden zugeschickt.

von Franziska Bossy

 
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr