Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Brisanter Krimi über Flüchtlingselend

Krimifestival Brisanter Krimi über Flüchtlingselend

Das Marburger Krimifestival ist für Liebhaber des Genres ein alljährliches Muss. Eine der großen Stars in diesem Jahr ist Merle Kröger, die schon 2013, damals frisch mit dem „Deutschen Krimi Preis“ für ihr Buch „Grenzfall“ ausgezeichnet, bei dem Festival las.

Voriger Artikel
Mit „Muttimund“ zum Neurologen
Nächster Artikel
Eindringliche Doku über den Kampf um Ackerland

Merle Kröger las im Marburger TTZ aus „Havarie“.

Quelle: Immanuel de Gilde

Marburg. In diesem Jahr stellte sie im gut besuchten Technologie- und Tagungszentrum ihren im Mai erschienenen Krimi „Havarie“ vor. Von Juni bis August 2015 stand er auf Platz 1 der KrimiZEIT-Bestenliste.

International ist der Schauplatz des Geschehens. „Havarie“ spielt im Mittelmeer. Irgendwo zwischen Spanien und Algerien trifft das Kreuzfahrtschiff „Spirit of Europe“ auf ein manövrierunfähiges Schlauchboot mit Flüchtlingen. Die Flüchtlinge winken, hoffen auf Rettung, die Passagiere des Luxusliners halten mit den Kameras ihrer Smartphones voll drauf, um zwischen den Landaufenthalten noch etwas anderes außer Schiff und Wasser festhalten zu können.

Die beim Leser hervorgerufenen, fast filmischen Bilder passen zu dem drehbuchartigen Schreibstil von Merle Kröger. Sie erzählt die Geschichten von elf Protagonisten auf vier verschiedenen Schiffen, die sich teils überschneiden und teils sehr widersprüchlich erscheinen.

Eine „notwendige“ Lektüre

„Spirit of Europe“ ist eine Metapher für eine Lage, die aktueller und politischer nicht sein könnte. Dieser Umstand macht „Havarie“ zu weitaus mehr als einem Krimi. Dreh- oder Logbuch, bildhafte Erzählung oder politische Bestandsaufnahme wären nur einige Subgenres, die ebenso auf den Krimi zutreffen könnten.

Nach zwei Jahren Recherche auf Kreuzfahrtschiffen und Booten der Seenotrettung hat die Autorin zu viel zu erzählen – es würde nicht in eine Schublade passen. Beim anschließenden Gespräch weist die Autorin und Dokumentarfilmerin Kröger auf diese Vielschichtigkeit hin, die „Havarie“ zu keiner leichten und bequemen, sondern zu einer notwendigen Lektüre machen.

  • Merle Kröger: „Havarie“, Argument Verlag, 15 Euro.

von Immanuel de Gilde

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr